Analyse
Morgan Stanley senkt Merck auf „Underweight“

Morgan Stanley hat die Aktie der Merck von "Equal-weight" auf "Underweight" abgestuft und ein Kursziel von 77 Euro eingeführt. Analyst Andrew Baum reduzierte in einer Studie vom Mittwoch seine Umsatzprognose für das Krebsmedikament "Erbitux" für 2009.

dpa-afx LONDON. Morgan Stanley hat die Aktie der Merck von "Equal-weight" auf "Underweight" abgestuft und ein Kursziel von 77 Euro eingeführt. Analyst Andrew Baum reduzierte in einer Studie vom Mittwoch seine Umsatzprognose für das Krebsmedikament "Erbitux" für 2009. Eine weitere Sorge sei das LCD-Geschäft. Wegen nachlassender Nachfrage und stärkerer Konkurrenz im zweiten Halbjahr sieht Baum ein Risiko sinkender Gewinne vor Zinsen und Steuern in diesem Geschäftsbereich.

Es sei unwahrscheinlich, dass Erbitux für die Schweizer Roche Holding und deren Medikament Avastin eine ernsthafte Bedrohung darstellen könnte, schrieb der Experte. Erbitux werde kämpfen müssen, um Avastin Marktanteile abzuringen. Persönliche Gespräche mit einem Experten in Deutschland legten nahe, dass Erbitux in Deutschland im besten Fall einen Marktanteil von rund 12,5 Prozent bei der Behandlung von CRC (Kolorektalkrebs) erzielen könnte. Baum rechnet daher nun für das Geschäftsjahr 2009 mit einem Erbitux-Umsatzbeitrag von 479 Mill. Euro, während im Marktschnitt von 570 Mill. Euro ausgegangen werde.

Gemäß der Einstufung "Underweight" erwartet Morgan Stanley einen unterdurchschnittlichen Gesamtertrag der Aktie im Vergleich zu den anderen von der Bank beobachteten Werten derselben Branche. Zugrunde gelegt wird ein Zeitraum zwischen zwölf und 18 Monaten.

Analysierendes Institut Morgan Stanley.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%