ANALYSE
Sal. Oppenheim bestätigt SAP als neutral

Das Bankhaus Sal. Oppenheim hält an seiner neutralen Bewertung der SAP-Aktie fest. Analystin Alla Gorelowa sagte am Mittwoch, die mögliche Zusammenarbeit mit IBM werde frühestens im nächsten Jahr für zusätzliche Umsätze sorgen.

dpa-afx FRANKFURT. Das Bankhaus Sal. Oppenheim hält an seiner neutralen Bewertung der SAP -Aktie fest. Analystin Alla Gorelowa sagte am Mittwoch, die mögliche Zusammenarbeit mit IBM werde frühestens im nächsten Jahr für zusätzliche Umsätze sorgen. Daher halte die im Moment an ihrem Kursziel von 182 ? fest. Zu diesem Preis wurde die Aktie am Vormittag auch gehandelt.

Die "Financial Times" hatte in ihrer Mittwochsausgabe gemeldet, dass SAP und IBM in Gesprächen über eine Allianz bei E-Business-Systemen seien. Demnach würde SAP zum bevorzugten Lieferanten von IBM bei E-Business-Lösungen. IBM erhalte dafür eine Umsatzbeteiligung.

Wenn diese Berichte sich bestätigen sollten, sei das ein Beleg dafür, dass die bisherigen Allianzen von IBM im Bereich E-Business "nicht funktionieren". Derzeit kooperiere der Computerhersteller mit Ariba und I2 Technologies. "Das ist natürlich eine sehr positive Entwick lung für SAP", sagte die Analystin.

Erste Umsätze seien aber nicht vor 2002 zu erwarten. Es werde einfach dauern, bis das IBM-Personal ausreichend vorbereitet sei, um SAP-Produkte zu verkaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%