Analyse
SG Cowen stuft QXL.com von "strong buy" auf "hold" herab

dpa-AFX LONDON. Das Brokerhaus SG Cowen hat die Aktien des britischen Internet-Auktionshauses QXL.com von "strong buy" auf "hold" zurückgestuft. Die Wachstumsstrategie des Unternehmens, das Vorgehen bei der Übernahme des deutschen Internet-Auktionators Ricardo.de und die Kostenentwicklung gäben Grund zur Sorge, schrieb der SG-Cowen-Analyst Thomas R. Rock in einer am Mittwoch vorgelegten Studie.

Der zum 30. Juni ausgewiesene Liquiditätsbestand von 61 Mill. GBP wird nach Einschätzung von Thomas R. Rock dem Unternehmen gerade noch für vier oder fünf Quartale das Überleben sichern. QXL.com werde deshalb wahrscheinlich in der ersten Hälfte des Jahres 2001 neue Mittel am Kapitalmarkt aufnehmen müssen. Den 24-prozentigen Anstieg beim Wert der über QXL versteigerten Waren auf 12,6 Mill.. GBP bezeichnete Rock als enttäuschend. Er habe mit einem Zuwachs um 37 % gerechnet.

Zudem hätten die Marketingaufwendungen mit 10,6 Mill. GBP um 28 % über den geschätzten 8,3 Mill. GBP gelegen, was Rock auf einen massiven Ausgabenanstieg während der Fußball-Europameisterschaft zurückführte. Die sei zwar ein Einzelfall gewesen, doch bei der knappen Liquiditätslage des Unternehmens müssten die Marketingausgaben genauer kontrolliert werden.

Für Verunsicherung sorge die Ankündigung des Unternehmens, nach neuen Informationen über die Finanzen von Ricardo.de die geplante Fusion einer Neubewertung zu unterziehen. Rock hob dabei hervor, dass dazu QXL.com keine weiteren Details genannt habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%