ANALYSE: Tarifabschluss angemessen
BG Berlin belässt Lufthansa auf "Halten"

Ein Analyst der Bankgesellschaft Berlin stuft die Aktie der Deutschen Lufthansa neutral ein. Den Abschluss der Tarifrunde beurteilt er positiv, belasten würde hingegen die schwache US-Konjunktur.

dpa-afx FRANKFURT. Die Bankgesellschaft Berlin hat die Aktien der Deutschen Lufthansa weiter mit "Halten" bewertet. Analyst Uwe Weinreich sagte am Montag, das abgeschwächte Wachstum in den USA wirke sich "langsam" auf Europa aus. Das würde auch die Geschäfte der Fluggesellschaft belasten. Der Abschluss der Tarifrunde mit dem Boden- und Kabinenpersonal sei hingegen im Rahmen der Erwartungen und damit positiv ausgefallen.

Die Lufthansa und die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hatten sich am Samstag Abend auf eine Erhöhung der Löhne und Gehälter für die 55 000 Beschäftigten um 3,5 % vom 1. April an geeinigt. "Ich bin froh, dass die Verhandlungen endlich abgeschlossen sind", sagte Weinreich. Das Ergebnis könne nun mäßigenden Einfluss auf die demnächst anstehende vierte Tarifrunde mit den Piloten haben: "Möglicherweise kommt der Konzern nun zu einem angemessenen Abschluss".

Zu den jüngsten Gerüchten, das organische Wachstum der Lufthansa werde im laufenden Jahr deutlich zurückgehen, hat der Experte eine klare Meinung: "Da glaube ich nicht dran". Der Konzern hatte diesbezügliche Spekulationen bereits dementiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%