Analyse
WGZ-Bank erwartet Anstieg der Zinsen am Euroanleihemarkt

dpa-AFX FRANKFURT. Die WGZ-Bank erwartet, dass sich die Zinsen am Euroanleihemarkt im kommenden Jahr weiter zwischen 5,0 und 5,5 % bewegen werden und in einem Zeitraum von drei bis sechs Monaten um 20 bis 30 Basispunkte in der Spitze ansteigen werden. Die Bank empfiehlt in ihrem Update zum Makro-Report Euro-Rentenmarkt langfristig orientierten Anlegern den Zukauf langlaufender Anleihen. Wobei unter Trading-Aspekten ein weiterer Anstieg der Rendite abgewartet werden solle. Aktuelle Inflationsrisiken und mögliche Zweitrundeneffekte seien bisher noch nicht eingepreist und würden eine Rückschlagsgefahr für die Kurse darstellen.

Das derzeitige Realzinsniveau sei nach Ansicht der Analysten nur dann als angemessen zu bewerten, falls die Inflationsraten bald sänken oder das Wirtschaftswachstum zurückginge. Beides sei jedoch unwahrscheinlich. Die Inflationsrate werde aber nach Einschätzung der Experten weiter hoch bleiben, da die Kernrate auf Grund von Zweitrundeneffekten im Winterhalbjahr spürbar steigen werde. Erst im Verlauf des Jahres 2001 würden sinkende Ölpreise die Inflationsentwicklung wieder bremsen. Der hohe Ölpreis spiele für das Wirtschaftswachstum zwar eine wichtige aber keine dominierende Rolle. Mit einem Einbruch sei daher nicht zu rechnen. Das Vertrauen in den Euro-Anleihemarkt werde sich erst mittelfristig wieder festigen, und damit auch zu einer Stabilisierung des Euro führen.

Für das kommende Jahr erwarten die Analysten wieder einen nach unten weisenden Zinstrend, der ausreichen dürfte, um das lange Marktende wieder in Richtung 5 %-Marke zu drücken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%