ANALYSE
WGZ-Bank senkt BASF kurzfristig auf "Marketperformer"

dpa-afx DÜSSELDORF. Die WGZ-Bank hat die kurzfristige Einstufung der Aktie des Chemie-Unternehmens BASF von "Outperformer" auf "Marketperformer" nach unten korrigiert. Wie die Bank am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte, habe sie die langfristige Bewertung als "Outperformer" bestätigt. Die Gewinnreihe bleibe unverändert.

Das dritte Quartal sei nach Ansicht der Analysten "durchwachsen" verlaufen. Der Umsatz habe zwar preisbedingt ihre Erwartungen übertroffen, aber das bereinigte Betriebsergebnis lag mit 765,0 Mill. Euro unter den erwarteten 805,0 Mill. Euro. Damit sei die EBIT-Marge von 9,5% auf 8,3% gefallen. Das sei mit den gestiegenen Rohstoff-Preisen von 38% im dritten Quartal zu begründen.

Der Gewinn pro Aktie von 17 Cent für das dritte Quartal habe die von den Experten erwarteten 6 Cent übertroffen. Das sei jedoch darauf zurückzuführen, dass bestimmte Sonderaufwendungen voraussichtlich erst im folgenden Quartal verbucht würden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%