ANALYSE
WGZ-Bank sieht Telekom kurzfristig als "Underperformer"

adx FRANKFURT. Die WGZ-Bank sieht die Deutsche Telekom AG nach deren Verzicht auf UMTS-Lizenzen in Frankreich unverändert kurzfristig als "Underperformer" und langfristig als "Marketperformer". Unter Finanzierungsgesichtspunkten sei die Entscheidung angesichts der bereits hohen Verschuldung "ohne Zweifel zu begrüßen", sagte Analyst Jörg Natrop am Donnerstag in Frankfurt. Das gelte um so mehr, als derzeit die Konsolidierung zur Steigerung der Produktivität und die Integration des US-Erwerbs Voicestream ganz oben auf der Prioritätenliste stehe.

Dennoch sei es das unveränderte strategische Ziel der Deutschen Telekom, sich als paneuropäischer oder gar globaler Mobilfunkanbieter zu positionieren, betonte Natrop. Dabei gehöre neben Deutschland und Italien auch Frankreich zu den Kernmärkten. Ein Strategiewechsel sei bisher von Unternehmensseite dementiert worden. Deshalb könne er sich im Jahr 2001 nach dem Börsengang von T-Mobil weitere Mobilfunkakquisitionen in Europa vorstellen, sagte der Analyst.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%