Analysen
Mercks Ergebnisse und Cornings Aussichten überzeugen

Bei dem Pharmakonzern und dem US-Glasfaserhersteller sehen US-Analysten Kurschancen.

HB DÜSSELDORF. Analysten an der Wall Street haben heute folgende Werte im Blick:

Merck : Der US-Pharmakonzern Merck meldet vor der New Yorker Börseneröffnung unerwartet gute zweite Quartalszahlen. Mit einem Gewinn von 73 Cents pro Aktie, werden die Schätzungen um 4 Cents geschlagen. Das Ertragswachstum im dritten und vierten Quartal soll zwar unter dem Niveau des ersten und zweiten Quartales liegen. Da das Management jedoch die Gewinnschätzungen für das Gesamtjahr 2000 auf 2,76 bis 2,81 Dollar pro Aktie anhebt, dürfte die Wall Street dennoch zufrieden sein. Die Durchschnittschätzungen werden damit um 2 Cents übertroffen.

Corning : Die Konsolidierung in der Glasfaseroptik Industrie scheint anzudauern. Nach der Fusion von SDL und JDS Uniphase, steht laut Wall Street Journal eine große Kooperation zwischen Nortel Networks und Corning an. Angeblich werden Gespräche geführt, die zu dem Verkauf von Nortels Glasfaserbereich an Corning führen soll. Das Preisschild könnte das Volumen von 100 Mrd. Dollar in Corning-Aktien übersteigen. Durch den Aktientausch würde Nortel schätzungsweise über 50 Prozent des weltgrößten Glasherstellers für Optiknetzwerke halten.

Voice Stream: Die Deutsche Telekom zahlt mit 55,7 Milliarden Dollar einen zu stolzen Preis für Voice Stream, zu diesem Urteil kommt zum Wochenauftakt James Harper, Analyst des Brokerhauses Salomon Smith Barney. Strategisch gesehen, ein guter Deal. Bedenken, daß die Fusion seitens der US-Politik unter Beschuß geraten könnte und der hohe Kaufpreis bereiten dem Analysten dennoch Kopfschmerzen. "Ich bin mir nicht sicher, ob die Chance einer erfolgreichen Fusion über 50 Prozent liegt", so Harper weiter. Ohne Berücksichtigung von Synergien und Amortisierungen wird die Ertragslage der Deutsche Telekom von dem Zusammenschluß erst ab 2004 zugute kommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%