Analyst empfiehlt Übergewichtung
Lion Bioscience setzt sieben Tage lange Verlustserie fort

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien des Heidelberger Biotechnologieunternehmens Lion Bioscience haben die bereits seit sieben Tagen anhaltende Verlustserie fortgesetzt. Die Anteilsscheine fielen um weitere 2,69 Prozent auf 9,05 Euro. Der Nemax-50 fiel bis 11.30 Uhr um 0,31 Prozent auf 855,26 Euro.

"Das Unternehmen verfügt derzeit über liquide Mittel von etwa 8 Euro", sagte Thomas Brenning, Analyst des Helaba-Trust. In einer am Freitag veröffentlichten Studie empfahl er, die Aktie überzugewichten. Der Geldverbrauch des Life-Science-Unternehmens liege derzeit bei 0,40 Euro pro Aktie im Quartal. Lion will eigenen Angaben zufolge auf Grundlage seiner IT-Expertise nicht nur neue Medikamente, sondern auch Gesundheits-IT-Systeme entwickeln.

Es sei möglich, dass die Aktie unter Verkäufen von US-Anteilseignern leide. Die Aktie sei, genau wie der Biotechnologiewert Qiagen, mit am Neuen Markt handelbaren Aktien auch an der Nasdaq gelistet, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%