Analysten befürchten Nachteile für Marge
Post-Aktie wegen Porto unter Druck

Gerüchte über eine mögliche Senkung des Briefportos haben am Montag nach Angaben von Marktteilnehmern die Aktien der Deutschen Post unter Druck gesetzt.

Reuters FRANKFURT. Die Titel fielen am Vormittag um mehr als 2 % auf 14,10 ?, während der Dax um 1,4 % anstieg. "Wenn ein Unternehmen die Preise senkt, aber nicht gleichzeitig auch die Kosten reduziert, dann belastet das die Marge und das ist logischerweise nicht gut für die Gewinnsituation", sagte Alfred Kaiser, Analyst beim Bankhaus Nols. "Und wenn man dann noch in einem Bereich die Preise senkt, in dem man das meiste Geld verdient, wird sich das noch erheblicher auf die Margen auswirken." Mehr als zwei Drittel des betrieblichen Ergebnisses erwirtschaftet die Post mit ihrem Briefgeschäft.

Zudem sei die Post in den anderen Bereichen international nur bedingt konkurrenzfähig, sagte der Experte. "Und vor diesem Hintergrund ist das schon eine bittere Nachricht", fügte Kaiser hinzu. Um einer Rückzahlung angeblich erhaltener Subventionen zu entgehen, hat die Deutsche Post AG nach Angaben aus verhandlungsnahen Kreisen der EU-Kommission eine Senkung ihres Briefportos vorschlagen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%