Archiv
Analysten begrüßen Stellenabbau bei Compaq

vwd/jr HOUSTON. Compaq Computer Corp, Houston, wird die angekündigten Streichungen von 5.000 Stellen in den Bereichen Materialbeschaffung und Marketing vornehmen. Wie der US-Computerhersteller am späten Donnerstag mitteilte, soll auf die schwierigeren Marktbedingungen auch mit einer Neustrukturierung der beiden Geschäftseinheiten für gewerbliche Kunden und für Verbraucher reagiert werden. Demnach würden die beiden Einheiten zu einer "Access Business Group" verschmolzen, um Synergien zu erzielen und das Produktangebot zu vereinfachen. Das Europa-Geschäft von Compaq sei bislang noch nicht von einer Abschwächung bei den gewerblichen Aufträgen betroffen.

Ein Analyst von Lehman Brothers hat unterdessen den Stellenabbau als gute Kostensenkungsmaßnahme begrüßt. Er hob hervor, dass der Umfang der Umsatzwarnung überraschend gering ausgefallen sei. Im Vergleich zu anderen Unternehmen der Branche sei eine Reduzierung der Umsatzerwartung für das erste Quartal um 20 bis 22 Prozent im Vergleich zum Vorquartal eher wenig. Zuvor hatte Compaq mit einem Umsatzrückgang von 17 Prozent gerechnet.

Auf den Aktienkurs hatte die Gewinnwarnung nur geringe Auswirkungen. Das Wertpapier verlor im Tagesverlauf 2,5 Prozent und notiert bei 20,20 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%