Analysten bewerteten die geplante Schuldenrückführung positiv
Telekom will Verschuldung 2001 deutlich senken

Reuters FRANKFURT. Die Deutsche Telekom will Analystenangaben zufolge die Verschuldung bis zum Jahresende 2001 kräftig senken, nachdem die Finanzverbindlichkeiten in diesem Jahr deutlich angestiegen waren. Die Telekom wolle die Verschuldung binnen einem Jahr auf 40 bis 45 Mrd. Euro von den zum Ende 2000 erwarteten 65 Mrd. Euro zurückführen, sagten Analysten am Freitag unter Verweis auf Unternehmensangaben in einer Analystenkonferenz. Ende September beliefen sich die Finanzverbindlichkeiten der Telekom auf 62,1 Mrd. Euro.

Zum Schuldenabbau will sich die Telekom den Angaben zufolge im kommenden Jahr von weiteren Aktivitäten und Beteiligungen trennen, wie beispielsweise dem Kapitalanteil an dem US-Telekom-Unternehmen Sprint, dem Immobilienbestand und regionalen Kabel-TV-Gesellschaften. Allein der Börsengang der Mobilfunksparte T International-Mobile könnte im kommenden Jahr nach Analysteneinschätzung gut zehn Mrd. Euro einbringen.

Analysten bewerteten die geplante Schuldenrückführung positiv. "Dies wäre eine gewaltige Größenordnung", sagte Christoph Vogt, Analyst bei M.M. Warburg. Es zeige sich, dass die Telekom die Größe habe, um Durststrecken zu überwinden. Das Unternehmen habe Reserven, die mobilisiert werden könnten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%