Archiv
Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 12. August 2004

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 12. August 2004

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 12. August 2004

Deutsche Telekom

Mainz - Die Deutsche Telekom hat mit einer Ergebnisverbesserung nach Einschätzungen der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) "mindestens" die Erwartungen erfüllt. "Die Zahlen zeigen, dass die Telekom ihr Umsatzwachstum mit wachsenden Gewinnen untermauern kann", sagte LRP-Analyst Per-Ola Helgren am Donnerstag in Mainz. Der Überschuss sei daher positiv zu werten.

Deutsche Telekom

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat die Aktie der Deutschen Telekom nach Vorlage von Geschäftszahlen mit der Einstufung "Outperformer" und das Kursziel von 18,50 ? bestätigt. Die Ergebnisse für das zweite Quartal hätten den Konsens sowie die eigenen Prognosen übertroffen, sagte Analyst Per-Ola Hellgren in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Die für 2004 angehobenen Zielvorgaben entsprächen weitgehend den Schätzungen, daher sehe er keinen Bedarf, die Einstufung zu ändern.

Thyssenkrupp AG

Mainz - Nach sehr positiven Geschäftszahlen haben die Analysten der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) die Ergebnisschätzung für Thyssenkrupp für das laufende Geschäftsjahr von 1,41 auf 1,90 ? je Aktie angehoben. Das Quartalsergebnis habe die Prognosen deutlich übertroffen, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. "Per Saldo lässt sich festhalten, dass unser Optimismus hinsichtlich der Aktie von Thyssenkrupp nach wie vor gerechtfertigt ist." Die Einstufung bleibt bei "Outperformer", das Kursziel liegt bei 20 ?.

Deutsche Telekom

Düsseldorf - Das Bankhaus Lampe hat die Aktie der Deutschen Telekom nach Zahlen auf "Kaufen" bestätigt mit einem Kursziel von 16,40 ?. Die Analysten bewerteten die Bilanz in einer Studie vom Donnerstag als "hervorragendes Ergebnis".

Linde AG

Mainz - Die Analysten der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) haben das Kursziel für Linde nach Vorlage der Geschäftszahlen von 53 auf 48 ? gesenkt. "Insgesamt bewerten wir die Zahlen als solide", schrieb Analystin Silke Stegemann in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Das Quartalsergebnis setze den positiven Umsatz- und Ebita-Trend des ersten Quartals wie erwartet fort. Das Kursziel werde wegen der nachgebenden Gesamtmärkte reduziert, hieß es weiter. Die Einstufung bleibe bei "Marketperformer".

K+S AG

Frankfurt - Der Kasseler Düngemittelhersteller K+S hat beim Ebit laut Bankhaus Lampe die Marterwartungen deutlich übertroffen. "Wir empfehlen, K+S unverändert zu halten und werden angesichts der Kursentwicklung unser Kursziel nach oben anpassen", hieß es in der Studie vom Donnerstag.

Thyssenkrupp AG

München - Die HVB hat die Thyssenkrupp-Aktie nach als überragend bewerteten Geschäftszahlen von der Einstufung "Underperform" auf "Outperform" gehoben. Das Kursziel erhöhte Analyst Christian Obst in einer Studie vom Donnerstag von 14,50 auf 17,50 ?. Die guten Ergebnisse und der erhöhte Ausblick sollten der Aktie im nächsten Monat zu einem Jahreshoch verhelfen, auch im Hinblick auf den schwachen Kursverlauf in den vergangenen Wochen.

Lufthansa

München - Nach der mit Enttäuschung aufgenommenen Halbjahresbilanz der Deutschen Lufthansa wird HVB-Analyst Uwe Weinreich seine operative Prognose für 2004 von bislang 648 Mill. ? zurücknehmen.

Deutsche Telekom

London - Die Quartalszahlen der Deutschen Telekom sind nach Ansicht von Merrill Lynch gemischt ausgefallen. Während die Umsätze im zweiten Quartal deutlicher zugelegt hätten als erwartet, habe das Gruppen-Ebitda unter den Prognosen der US-Investmentbank gelegen, hieß es in einer Studie am Donnerstag. Auch einen Rückgang beim Free Cash Flow von 34 % im Jahresvergleich hatte die Bank nicht erwartet. Sie hatte hier keine Veränderung erwartet. Die Einstufung der Aktie mit "Buy" wurde beibehalten.

Stada Arzneimittel

Frankfurt - Die Analysten der Helaba Trust sind mit den Stada-Zahlen für das erste Halbjahr weitgehend zufrieden. "Der Bericht für das erste Halbjahr fiel etwas besser als erwartet aus", sagte Analyst Thomas Brenning in einer Studie am Donnerstag. "Trotz der im zweiten Quartal tobenden deutschen Rabattschlacht legte der Erlös dank dynamischen Wachstums in diversen EU-Staaten um elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu." Seine Einstufung der Stada-Aktie lautet weiter "Übergewichten".

Deutsche Telekom

Berlin - Das bereinigte Ebitda bei der Deutschen Telekom hat die Prognosen der Bankgesellschaft Berlin (BGB) leicht übertroffen. "Daher werden wir unsere bereinigten Schätzungen für 2004 aktuell nicht ändern", hieß es in der Studie vom Donnerstag. Die Berliner bestätigen den Titel auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 18,90 ?. Die Mobilfunkaktivitäten dürften weiterhin als Ertragstreiber gelten.

Linde AG

Berlin - Die Zahlen von Linde zum zweiten Quartal sind nach Einschätzung der Bankgesellschaft Berlin (BGB) "leicht enttäuschend" ausgefallen. "Während die Umsätze und der Auftragseingang die Erwartungen trafen, lagen die Ergebniszahlen unter unseren und den Marktschätzungen", hieß es in der Studie vom Donnerstag. Den Titel bestätigten die Analysten mit "Hold" bei einem Kursziel von 45,00 ?.

Linde AG

London - Die Zahlen des Anlagenbauers und Gase-Spezialisten Linde sind laut Merrill Lynch unerwartet schwach ausgefallen. So habe der Nettogewinn im 2.Quartal unter den Prognosen gelegen und auch das Ebita sei etwas schwächer ausgefallen, heißt es in der Studie am Donnerstag. Die Aktie wurde mit "Neutral" bestätigt. Grund seien Herausforderungen in der Sparte Material Handling (Gabelstapler) und bei den Gasflaschen.

Thyssenkrupp AG

Frankfurt - Die Helabatrust hält bei der Aktie des Stahlkonzerns Thyssenkrupp trotz überraschend positiver Daten für das dritte Quartal an der Einstufung "Untergewichten" fest. Die nun vorgelegten Quartalszahlen sind zweifelsohne eine Überraschung, vor dem Hintergrund bereits sinkender Frühindikatoren zweifeln wir aus heutiger Sicht jedoch an der Nachhaltigkeit", schrieb Analyst Fabian Kania in einer Studie vom Donnerstag.

MAN AG

London - Merrill Lynch hat die Aktie des Maschinenbauers und Nutzfahrzeugherstellers MAN nach "sehr soliden" Quartalszahlen mit "Neutral" bestätigt. Da das Management seine Prognose für den Vorsteuergewinn 2004 von mindestens 400 Mill. ? nicht verändert habe, werde die Bank keine deutlichen Änderungen bei den Gewinnschätzungen vornehmen, heißt es in der Studie am Donnerstag. Merrill Lynch rechne mit knapp 440 Mill. ?.

Lufthansa

München - Die Quartalsbilanz der Lufthansa ist wegen unerwartet hoher Verluste der Cateringtochter LSG Sky Chefs und der Tourismus-Beteiligung Thomas Cook nach Ansicht von Merck Finck enttäuschend ausgefallen. Er werde deshalb seine Einstufung "Hold" voraussichtlich beibehalten, kündigte Analyst Robert Heberger an. Zudem sei der Ausblick weniger optimistisch als zuvor ausgefallen. Wegen des hohen Kerosinpreises sei die operative Gewinnprognose von 300 Mill. ? nun eher als Obergrenze zu verstehen, während sie bislang eine Minimumprognose gewesen sei.

MAN AG

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktie des Stahlunternehmens Thyssenkrupp nach sehr guten Quartalszahlen von 13,00 auf 15,50 ? angehoben. Das Papier sei mit "Hold" bestätigt worden, heißt es in der Studie am Donnerstag. Der Enthusiasmus nach den Thyssenkrupp-Zahlen sei begrenzt, da ein Großteil der Ergebnissteigerung nicht auf strukturelle Verbesserungen innerhalb der Gruppe zurückgehe, sondern auf die starke Nachfrage auf dem Stahlmarkt.

K+S AG

Frankfurt - Laut Helabatrust sind die Quartalszahlen von K+S "insgesamt sehr erfreulich" ausgefallen. Die Anhebung des Ausblicks überrasche daher nicht, heißt es in der Studie am Donnerstag. Nun will die Bank ihre Ergebnisprognosen sowie das derzeit auf "Neutral" lautende Aktienurteil neu überdenken. Der aus dem Cashflow-Bericht abgeleitete Kaufpreis für den 38%-Anteil an esco sei erfreulicherweise niedriger ausgefallen als die Helabatrust prognostiziert hatte. Näheres dazu werde von der Telefonkonferenz erwartet.

MAN AG

Frankfurt - Helaba Trust hat die Aktie von MAN nach der Vorlage von Geschäftszahlen mit der Einstufung "Neutral" bestätigt. Das Kursziel liegt bei 29 ?. Das Unternehmen habe im zweiten Quartal alle Prognosen der Bank übertroffen, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Der Ausblick sei hingegen bescheiden ausgefallen - was die negative Reaktion des Marktes erklären könnte.

Deutsche Telekom

London - Die Quartalszahlen der Deutschen Telekom sind nach Ansicht von Dresdner Kleinwort Wasserstein (Drkw) etwas besser als erwartet ausgefallen. Vor allem das US-Geschäft habe sich gut entwickelt, hieß es in einer Studie am Donnerstag. Den Titel bestätigten die Analysten auf "Buy" mit einem Kursziel von 18,00 ?.

Linde AG

Frankfurt - Das Quartalsergebnis von Linde ist nach Ansicht der Helaba Trust durchwachsen ausgefallen. Während das Umsatzplus im zweiten Quartal den Erwartungen entsprochen habe, sei das operative Ergebnis (Ebita) nur "unerwartet mäßig" vorangekommen, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Analyst Erhard Schmitt bestätigte die Einstufung "Neutral".

AMB Generali Holdi

München - Die HVB hat sich enttäuscht zu den an diesem Donnerstag vorgelegten Zahlen des drittgrößten deutschen Erstversicherers AMB Generali AG geäußert. "AMB Generali hat nicht gerade aufregende Halbjahres-Ergebnisse präsentiert, die kaum im Einklang mit den Jahreszielen liegen, die wir ursprünglich als leicht erreichbar erachtet haben", schrieb HVB-Analyst Lucio di Geronimo am Donnerstag nach einer Telefonkonferenz für Analysten des Versicherers. Er bestätigte seine Anlage-Empfehlung "Neutral" für die im Mdax notierte Aktie.

K+S AG

Frankfurt - Das Ergebnis des zweiten Quartals von K+S ist aus Sicht der Helabatrust insgesamt sehr erfreulich ausgefallen. "Wir werden die Q2-Berichterstattung dazu nutzen, unsere Ergebnisprognosen und das Rating neu zu überdenken, schrieb Analyst Dennis Nacken in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. K+S wird von ihm zur Zeit mit "Neutral" bewertet.

Thyssenkrupp AG

Düsseldorf - Die Westlb Global Financial Markets hat "zufrieden" auf die Quartalszahlen von Thyssenkrupp reagiert. Der Industriekonzern habe beeindruckende Ergebnisse erzielt, die deutlich über den Erwartungen lägen, schreiben die Analysten in einer Studie vom Donnerstag.

Peoplesoft INC

NEW York - Die Experten von Prudential Equity haben ihre Anlageempfehlung "Neutral" für die Aktie von Peoplesoft mit "Neutral" bekräftigt. Das Kursziel liege weiterhin bei 19,00 $, heißt es in einer am Donnerstag in New York veröffentlichten Studie. Kurzfristig sprächen einige Faktoren für eine positive Sicht des Papiers.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%