Archiv
Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 14.-18. Juni 2004

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen imdpa-AFX-Nachrichtendienst in der Woche vom 14. bis zum 18. Juni 2004:

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen imdpa-AFX-Nachrichtendienst in der Woche vom 14. bis zum 18. Juni EADS



LONDON - JP Morgan hat für EADS die Prognosen fürAirbus-Auslieferungen und die Gewinnschätzung 2005 erhöht. Nach der gutenKursentwicklung 2003 sehen die Analysten aber kurzfristig keine Katalysatorenfür einen weiteren Kursanstieg, hieß es in einer Analyse am Freitag. Imkommenden Jahr rechnen die Analysten nun mit einem Gewinn je Aktie von 1,45 Euronach zuvor 1,40, für 2004 bleibt die Prognose von 1,10 Euro Gewinn je Aktieunverändert. Die Einstufung bleibt YUKOS



LONDON - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Aktie der Yukos nach der Ankündigung von Russlands Präsident Wladimir Putin, er seinicht an einem Zusammenbruch des Ölkonzerns interessiert, von "Equal-Weight" auf"Overweight" herauf gestuft. In einer am Freitag in London veröffentlichtenStudie bestätigte Analyst Craig Kennedy das Kursziel mit 11 US-Dollar.

BAYER AG

MAINZ - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat den möglichen Erwerb derOTC-Sparte des Schweizer Pharmakonzerns durch Bayer positiv bewertet. Mit dem attraktiven Produktportfolio könnte dieentsprechende Bayer-Sparte gut ergänzt werden, schrieb Analystin Silke Stegemannin einer Studie vom TESCO





FRANKFURT - HelabaTrust hat die Umsatzzahlen von Tesco positiv bewertet. Trotz ungünstiger Währungseffekte habe die größte britischeSupermarktkette einen deutlichen Umsatzzuwachs von 12,3 Prozent imJahresvergleich verzeichnet, hieß es in einem Kommentar am Freitag. Nach denZahlen rechne HelabaTrust mit einer überdurchschnittlichen ALCATEL





FRANKFURT - HelabaTrust hat das Joint Venture (JV) von Alcatel mit Finmeccanica positiv bewertet. DieKonsolidierung und klare Marktführerschaft in dem an Überkapazitäten leidendenSatellitengeschäft ist positiv zu werten, hieß es in einem Kommentar am Freitag.Die Einbringung des Satellitengeschäfts von Alcatel in das JV mit demitalienischen Rüstungskonzern sei aber vom Markt bereits erwartet worden.

MICHELIN (CGDE)



FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat für Michelin-Aktien nach der Verabschiedung einer Vorruhestandsregelung in der vergangenen Woche dieKaufempfehlung bestätigt und das Kursziel für die Aktien angehoben. Nach zuvor45 Euro rechnen die Experten mit einem Anstieg der Michelin-Papiere auf 55 Euro,hieß es in einer am Freitag veröffentlichten Analyse.



ELMOS SEMICONDUCTO

HAMBURG - M.M. Warburg hat die Aktien von ELMOS Semiconductor von"Halten" auf "Kaufen" hochgestuft. Neue Entwicklungsaufträge schaffen nachAnsicht der Analysten eine stabile Wachstumsgrundlage und das Ergebnis solltesich bis 2006 mehr als verdoppeln, hieß es in einer Analyse vom Freitag. DasKursziel taxiert Analyst Michael Bahlmann auf 16,00 Euro.

ADOBE SYSTEMS INC

NEW YORK - Prudential Equities hat die Ertragsprognose beimUS-Softwarehersteller Adobe angehoben, nachdem das Unternehmen am Vortag mitseiner Bilanz des zweiten Quartals positiv überrascht hatte. In einer am Freitagin New York vorgelegten Studie hob Analyst Brent Thill seine Umsatz-Prognose für2004 von 1,54 auf 1,58 Milliarden Dollar an und erhöhte die Gewinnerwartung von1,53 auf 1,63 Dollar je Aktie.

INVITROGEN CORP

NEW YORK - Die Analysten von Bear Stearns haben Invitrogen von "Peer Perform" auf "Outperform" hochgestuft. Gleichzeitig senktensie in einer Studie am Freitag ihr Kursziel von 85 auf 75 Dollar. IhreHochstufung begründen die Experten damit, dass die Aktie nach den vorangegangenen hohen Verlusten nun eine gute Kaufgelegenheit sei.

SAP AG

LONDON - Die Analysten von Dresdner Kleinwort Wasserstein haben dieEmpfehlung für Aktien des Softwareherstellers SAP von "Sell" auf "Buy"gehoben. Die Zahlen des zweiten Quartals würden dank einer gutenGeschäftsentwicklung in Europa voraussichtlich am oberen Ende der bisherigenAnalysten-Schätzungen liegen, schrieben die DrKW-Experten in einer am Donnerstagin London veröffentlichten Studie. Das Kursziel für die Aktien hoben sie von 115auf 145 Euro FORTIS



LONDON - Die US-Investmentbank Lehman Brothers hat den belgischenFinanzdienstleister Fortis von "Overweight" auf"Equal-Weight" herab gestuft und das Kursziel um 50 Cent auf 20 Euro gesenkt.Neben der überdurchschnittlichen Kursentwicklung der vergangenen 9 Monateverwiesen die Experten am Donnerstag in London auf die Tatsache, das die Suchenach einem geeigneten Übernahmeobjekt bislang erfolglos geblieben sei.Angesichts der gedämpften Wachstumsausichten nahm Analyst Nick Holmes zugleichdie Gewinnerwartung für 2004 um 10 Cent auf 1,80 Euro je Anteilsschein zurück.

TUI AG

FRANKFURT - TUI-Aktien haben am Donnerstag ihre Kurstalfahrt vomVortag fortgesetzt und um 2,12 Prozent auf 14,76 Euro nachgegeben. Händlerverwiesen auf eine Meldung in der französischen Wirtschaftszeitung "La Tribune",wonach die Konzerntochter TUI France ihre Ziele bei den Buchungszahlen senkt.

STADA ARZNEIMITTEL

FRANKFURT - Merrill Lynch hat das Kursziel der STADA-Aktie nachder Gewinnwarnung des Generika-Herstellers von 58 auf 42 Euro gesenkt. Trotz dergroßen Enttäuschung werde aber das Anlageurteil "Buy" aufrecht erhalten, da diefundamentalen Marktbedingungen sich nicht radikal verändert hätten. Sie würdenes dem Unternehmen erlauben, in den kommenden Jahren wieder auf denWachstumspfad zurückzufinden, hieß es in einer Studie am Donnerstag.

VIVENDI UNIVERSAL

FRANKFURT - Die Ausweitung des Rückkaufvolumens hochverzinslicherUnternehmensanleihen sollte HelabaTrust zufolge bei Vivendi Universal SA zu einer deutlichen Verringerung der Zinsbelastung führen.Die Offerte sei Bestandteil eines umfangreichen Schulden-Restrukturierungsprogramms, hieß es am Donnerstag. Der französischeMedienkonzern hebt das Volumen des laufenden Rückkaufangebots von einerMilliarde Euro auf maximal 2,4 T-ONLINE



LONDON - Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat die Aktie von T-Online mit "Buy" bestätigt und sieht in der Aktie des Internetprovider wegenihrer derzeitigen Kursschwäche eine "Kaufgelegenheit". Die Aktie sei wegen desunerwartet starken Rückgangs des DSL-Marktanteils in Deutschland unter Druckgeraten. Doch einen Marktanteil von mehr als 70 Prozent habe T-Online nicht fürimmer halten können, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie.DrKW sieht Potenzial für eine Anhebung der Ergebnisprognosen in den nächstenQuartalen.

SCHERING AG

LONDON - Analysten der Schweizer Großbank UBS haben die Aktien von Schering nach der Ankündigung eines Sparprogramms von "Neutral 2" auf "Buy 2"hochgestuft. Nach dem Analystentreffen am vergangenen Dienstag würden beimBerliner Pharmakonzern die positiven Aspekte überwiegen, hieß es in einer amDonnerstag veröffentlichten Analyse. Außerdem erhöhten die Experten das Kurszielfür Schering-Aktien von zuvor 48 Euro auf 54 Euro.

ABB LTD

FRANKFURT - Nach Turbulenzen in der Energietechnik-Sparte hat HelabaTrustABB-Aktien mit der Anlageempfehlung "Untergewichten"bestätigt. Nach einem enttäuschenden ersten Quartal könne dieEnergietechnik-Sparte allmählich von erhofften Neuaufträgen profitieren,urteilte Analyst Erhard Schmitt in seiner Studie vom Donnerstag. Jedoch kratztenBilanzierungsfehler und Schmiergeldzahlungen in Italien am Image und die weiterbestehende Risiken in den Bilanzansätzen sprächen für eine Untergewichtung desTitels.

STADA ARZNEIMITTEL

FRANKFURT - Merrill Lynch hat ihr Kursziel der STADA-Aktie nachder Gewinnwarnung des Generika-Herstellers von 58 auf 42 Euro gesenkt. DieGewinnschätzung je Aktie (EPS) sei von 2,43 auf 1,90 Euro reduziert worden undfür 2005 auf 2,60 Euro. Trotz der großen Enttäuschung werde aber dasAktienurteil "Buy" aufrecht erhalten, da die fundamentalen Marktbedingungen sichnicht radikal verändert hätten, heißt es in einer am Donnerstag in Frankfurtveröffentlichten Studie.

UNICREDITO ITALIAN

LONDON - Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat UniCredito Italiano von "Hold" auf "Buy" hochgestuft. Die Analysten rechnen mitguten Quartalszahlen, hieß es in einer Studie am Donnerstag. Zuletzt hätten sichdie Aktien aber relativ schwach entwickelt.

BANCA INTESSA

LONDON - Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat die Aktien von BancaIntesaBci von "Add" auf "Hold" abgestuft. Die Aktien hättensich nach Zahlen zum ersten Quartal überdurchschnittlich gut entwickelt, hieß esin einer Studie am Donnerstag. Zwar rechneten die Analysten mit guten Zahlen zumzweiten Quartal, erwarten aber keine weitere Erhöhung der Gewinnschätzungen.

SAN PAOLO IMI

LONDON - Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat die Aktien von SanpaoloIMI aus Bewertungsgründen von "Buy" auf "Add" abgestuft. DieAktien blieben zwar der "Top Pick" der Analysten, kurzfristig seien aber keinesignifikanten Katalysatoren für die Aktien auszumachen, hieß es in einer amDonnerstag veröffentlichten Studie.

DIXONS GROUP

LONDON - Die Aktien der britischen Dixons Group sindam Donnerstag nach einem positiven Analystenkommentar an die "Footsie"-Spitzegeklettert. Die Titel des britischen Elektro-Einzelhändlers verteuerten sich bis12.05 Uhr um 3,53 Prozent auf 161,50 Pence, während der mit 100 Standardwertenbesetzte FTSE-100-Index um 0,06 Prozent auf 4.493,80 Zähler zulegte.Händler in London nannten steigende Übernahmespekulationen als Hauptgrund fürdie erhöhte Nachfrage bei stagnierendenm gesamtmmarkt.

SCHERING AG

LONDON - Nach angekündigten weiteren Sparmaßnahmen bei Schering bleiben dieAnalysten der britischen Großbank HSBC skeptisch zum Berliner Pharmakonzerneingestellt. In einer am Donnerstag veröffentlichten Studie hielten die Expertenihr Anlageurteil "Reduce" bei. Das Kursziel setzten sie bei 44 Euro.

SKANDIA FORSAKRING

LONDON - Die Deutsche Bank hat in ihrer "Pan European Focus List" die Aktievon Skandia durch den Versicherer AXA ersetzt. Die Aktie der französischen Assekuranz habe größeresAufwärtspotenzial, ein geringeres Risiko und profitiert von weiterenRestrukturierungsleistungen im Nicht-Leben-Geschäft, hieß es in einer Studie amDonnerstag. Bei Skandia hingegen werde derzeit so gut wie kein weiteresAufwärtspotenzial gesehen, auch wenn die Aktie mit "Buy" eingestuft bleibe.

LINDE AG

LONDON - Die Analysten von Goldman Sachs haben die Gewinnprognosen je Aktie(EPS) für Linde verändert. Den etwas zurückhaltenderen Ausblickbegründeten die Analysten in einer Studie vom Donnerstag mit den operativenAussichten der Sparten Material Handling (Gabelstaplergeschäft) undKältetechnik.

SCHERING AG

FRANKFURT - Die Aktie des Berliner Pharmakonzerns Schering hatnach Einschätzung der Charttechniker von der Wertpapierhandelsbank Baader einenneuen Versuch gestartet, die seit Mitte 2003 bestehende Seitwärtsbewegung(zwischen 35,22 - 46,40 Euro) nach oben zu verlassen. Bereits zu Beginn desMonats habe es einen fehlgeschlagenen Versuch gegeben, hieß es in einer amDonnerstag in Frankfurt veröffentlichten Analyse. Mit einem Kurs von 47,20 Euroim Nachmittagshandel notiere die Aktie bereits über dem Hoch des letztenAusbruchversuchs (46,80 Euro).

STADA ARZNEIMITTEL

Die Deutsche Bank hat ihre Empfehlung für die Aktien des PharmakonzernsSTADA Arzneimittel AG Händlern zufolge von "Hold" auf "Sell" gesenkt.Nach einer völlig überraschenden Gewinnwarnung waren die Aktien am Dienstagmassiv eingebrochen.

AIR LIQUIDE





Lehman Brothers hat das Kursziel für Air Liquide von 175auf 159 Euro gesenkt. Nach der Ausgabe von Bonusaktien seien dieGewinnschätzungen je Aktie und der Faire Wert angepasst worden, schrieben dieAnalysten in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Die Empfehlung"Overweight" wurde bekräftigt.

BAYER AG

Citigroup Smith Barney hat Bayer wegen eines Patentverlustes von"Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel um einen Euro auf 22 Euroreduziert. Der Grund sei, dass Bayer wenig in seiner Pipeline als Ersatz fürsein Cipro-Patent habe, nachdem Eon Labs die US-Zulassung für seinNachahmerprodukt für dieses Antibiotikums erhalten habe, heißt es in der Studieam Mittwoch. Der Verlust des Cipro-Patents sei ein schwerer Schlag für diePharmasparte, auch wenn er lang erwartet worden sei.

VOLKSWAGEN AG

Die Analysten von Morgan Stanley haben die Bewertung von Volkswagen mit der Empfehlung "underweight" wieder aufgenommen. Es bestehe dieMöglichkeit einer weiteren Verschlechterung der Eckzahlen des Unternehmens,schrieben die Analysten in einer Studie. Den vorläufigen Absatz-Zahlen für Maizufolge sei der Marktanteil des Autobauers in China auf einen Tiefpunkt von 20Prozent gesunken. Dem Unternehmen bleibe nur die Wahl, dort den Preiskampf mitGeneral Motors anzunehmen oder den Verlust weitererMarktanteile in Kauf zu nehmen.

FRAPORT AG

Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) stuft die Aktie des FlughafenbetreibersFraport nach einem Kaufangebot für den Brüsseler Flughafen weiter mit"Underperformer" ein. Auch das Kursziel bleibe mit 24,50 Euro unverändert,schrieben die Analysten in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie.

SCHERING AG

Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien des PharmakonzernsSchering von 40 auf 46 Euro angehoben. Die Anlageempfehlung bleibe bei"Hold", schrieben die Analysten in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie.Die Strategie von Schering sei richtig, die angestrebten Gewinn-Margen für 2006angesichts anhaltender Kosteneinsparungen realistisch. Risikofaktoren seien aberdie Zulassung des Hormon-Ersatzpräparates Angeliq sowie der Wettbewerb um dasMultiple-Sklerose-Medikament Betaferon.

STADA ARZNEIMITTEL

Nach der überraschenden Gewinnwarnung von STADA haben Analystender Deutschen Bank die Bewertung der Aktien des Pharmakonzerns von zuvor "Hold"auf "Sell" gesenkt. Außerdem schraubten die Experten in einer am Mittwochveröffentlichten Analyse das Kursziel der STADA-Aktie deutlich nach unten. Nachzuvor 43 Euro gelte nun ein Kursziel von 30 Euro.

LOREAL

Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat L'Oreal-Aktien nach einem Aktienrückkaufprogramm mit "Marketperformer" bestätigt. Derfranzösische Kosmetikkonzern will in den nächsten 12 Monaten eigene Aktien imWert von bis zu einer Milliarde Euro zurückkaufen, was Analystin Silke Stegemannin einer Studie vom Mittwoch positiv wertet. Das Kursziel zum Ende des Jahres2004 liegt bei 67 EADS



Die Aktie des Europäischen Luft- und Raumfahrtunternehmens EuropeanAeronautic Defence and Space Company (EADS) hat sich amMittwoch deutlich besser als der Markt entwickelt. Händler und Analysten lobtendie neuerlichen Orders für Airbus-Verkehrsflugzeuge. Die EADS-Aktie desAirbus-Mutterkonzerns legte bis 11.30 Uhr um 1,40 Prozent auf auf 21,01 Euro zu,während der MDAX zugleich um 0,40 Prozent auf 4.949,54 Punktezulegte. Der CAC 40 stieg in Paris zugleich um 0,74 Prozent auf3.710,83 Punkte.

SCHERING AG

Nach der Ankündigung eines Sparprogramms für eine höhere Profitabilitätdurch die Schering AG haben Analysten von Bear Stearns die Aktien desBerliner Pharmakonzerns von zuvor "Peer Perform" auf "Outperform" hochgestuft.Die Experten äußerten sich in einer am Mittwoch veröffentlichten Studiebeeindruckt von den Sparmaßnahmen des Konzerns. Die Sparziele deuteten auf eine"sehr sorgfältige Strategie hin". Das Kursziel für die Schering-Aktie setztensie bei 52 SIEMENS



Die Experten von Dresdner Kleinwort Wasserstein haben die Aktie von Siemens laut einer am Dienstag in London vorgelegten Studie von "Add" auf"Reduce" herabgestuft und das Kursziel auf 55 Euro gesenkt. Als Grund wurde diemangelnde Transparenz im Telekom-Geschäft und das Risiko einer konjunkturellenAbkühlung im zweiten Quartal genannt. Mittelfristig werde sich der Aktienkursunterdurchschnittlich entwicklen, hieß es. Zudem dürften auch die kurzbevorstehenden Geschäftszahlen zum dritten Quartal keine positivenÜberraschungen bringen.

AHOLD

Nach den schwachen Geschäftszahlen zum ersten Quartal haben die Analystender Investmentbank Lehman Brothers ihr Kursziel und die Gewinnprognosen für dieAktien des niederländischen Einzelhändlers Ahold gesenkt.Hintergrund für die enttäuschende Entwicklung sei vor allem die US-Tochter derNiederländer, US-Foodservice, hieß es in einer Unternehmenseinschätzung, die amDienstag in London vorgelegt wurde.

E.ON und RWE

Die Analysten der US-Investmentbank Morgan Stanley haben ihre Kursziele fürdie Aktien der deutschen Energieversorger E.ON und RWE auf Grund des unverändertpositiven Ausblicks für die deutschen Strom-Großhandelspreise deutlich erhöht.Die Zielmarke für die E.ON-Aktie erhöhten die Analysten von 61 auf 70 Euro undfür RWE von 34 auf 41 Euro je Anteilsschein.

JOHNSON & JOHNSON

Analysten von Bear Stearns haben die Aktien des US-Pharma- undKosumgüterkonzerns Johnson & Johnson wegen schwacherGeschäfte in der Pharma-Branche von "Outperform" auf "Peer Perform"zurückgestuft. Für das kommende Jahr erwarten die Experten von Bear Stearns einUmsatzwachstum zwischen 5 und 7 Prozent, hieß es in einer am Dienstag in NewYork veröffentlichten Analyse. Damit werde nur etwa die Hälfte des Wachstums derJahre 2002 und 2003 TOTAL



Die Analysten der HelabaTrust haben die Aktien des französischen ÖlkonzernsTotal von "übergewichten" auf "untergewichten" abgestuft.Hintergrund für die Abstufung sei - neben dem "stattlichen" Kursniveau der Titel- die anhaltende Dollar-Schwäche sowie die Erwartung tendenziell fallender Öl-und Gaspreise, hieß es in einer am Diens5tag in Frankfurt vorgelegten Studie.

STADA

Die Analysten der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) haben die Aktien desGenerika-Hersteller STADA nach einer Gewinnwarnung von "Outperformer"auf "Marketperformer" zurückgestuft. Nachdem das Unternehmen noch vor einemMonat seine Prognose eines zweistelligen Umsatz- und Gewinnwachstums bestätigthatte, sei dies nun "eine böse Überraschung", schrieben die Analysten in eineram Dienstag veröffentlichten Studie. Das Kursziel für die Aktie wurde von 55 auf45 Euro gesenkt.

RED-HAT

Nach der überraschenden Rücktrittsankündigung von Finanzvorstand KevinThompson hat Prudential Equity die Aktien des Linux-Experten Red Hat von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft. Der Zeitpunkt des Rückzugssehe nicht gut aus, obwohl es keine Anzeichen für Unregelmäßigkeiten gebe,urteilte Analyst Brent Thill in einer am Dienstag in New York veröffentlichtenStudie. Als Kursziel nannte er 28,00 NOKIA



Analysten der Dresdner Kleinwort Wasserstein haben die Aktien desweltgrößten Handybauers Nokia weiterhin mit der Bewertung"Hold" bestätigt. Die Experten erwarten bei der Vorstellung von fünf neuenHandy-Modellen eine "leichte Enttäuschung" des Marktes, hieß es in einer amMontag veröffentlichten Studie. Das Preisziel der Nokia-Aktie setzten dieFachleute auf 14,5 Euro fest.

ENEL

Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat die Aktie des italienischenVersorgers ENEL nach der Bekanntgabe der Preisrange für denBörsengang (IPO) seiner Netzwerktochter Terna mit "Underperformer" bestätigt.Die Analystin Katja Blanke bezeichnete in einer am Montag in Mainzveröffentlichte Studie die "zügige Durchführung des Schrittes positiv". DiePreisrange betrage zwischen 1,62 und 1,85 Euro pro IVG







Goldman Sachs hat die Aktie der IVG Immobilien aufgrundanhaltender Unsicherheiten über die Aktionärsstruktur von "Outperform" auf"In-Line" abgestuft. Der faire Wert der Aktie sei um ein Prozent auf 10,20 Eurogesenkt worden, hieß es in einer am Montag in London veröffentlichten Studie.

IVG IMMOBILIEN





Goldman Sachs hat die Aktie der IVG Immobilien aufgrundanhaltender Unsicherheiten über die Aktionärsstruktur von "Outperform" auf"In-Line" abgestuft. Der faire Wert der Aktie sei um ein Prozent auf 10,20 Eurogesenkt worden, hieß es in einer am Montag in London veröffentlichten AHOLD



Die Analysten von Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) haben die Aktien desniederländischen Einzelhändlers Ahold nach Vorlage vonQuartalsahlen unverändert mit "Hold" eingestuft. Die Zahlen hätten keinegrößeren Überraschungen geboten, hieß es. Der Gewinn in Europa habe sich imRahmen der Erwartungen bewegt. Im Jahresvergleich sei die operative Marge imUS-Einzelhandels-Geschäft zwar um 0,6 Prozentpunkte auf 4,9 Prozent gesunken,bereinigt um Integrationskosten beschränke sich der Rückgang aber auf ein Minusvon 0,3 Prozentpunkten. Das Kursziel gab DrKW mit 6,70 Euro NOVELL



NEW YORK - Die US-Investmentbank Jefferies hat Novell aus Bewertungsgründen von "Underperform" auf "Hold" hochgestuft. DasChance-Risiko-Verhältnis der Aktien habe sich nach den scharfen Kursverlusten inReaktion auf enttäuschende Zweitquartalszahlen verbessert, hieß es in einerStudie am Montag. Das Kursziel wurde bei neun Dollar bestätigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%