Archiv
Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 17. Juni 2004

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen imdpa-AFX-Nachrichtendienst vom 17. Juni 2004

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen imdpa-AFX-Nachrichtendienst vom 17. Juni 2004

SAP AG

LONDON - Die Analysten von Dresdner Kleinwort Wasserstein haben dieEmpfehlung für Aktien des Softwareherstellers SAP von "Sell" auf "Buy"gehoben. Die Zahlen des zweiten Quartals würden dank einer gutenGeschäftsentwicklung in Europa voraussichtlich am oberen Ende der bisherigenAnalysten-Schätzungen liegen, schrieben die DrKW-Experten in einer am Donnerstagin London veröffentlichten Studie. Das Kursziel für die Aktien hoben sie von 115auf 145 Euro FORTIS



LONDON - Die US-Investmentbank Lehman Brothers hat den belgischenFinanzdienstleister Fortis von "Overweight" auf"Equal-Weight" herab gestuft und das Kursziel um 50 Cent auf 20 Euro gesenkt.Neben der überdurchschnittlichen Kursentwicklung der vergangenen 9 Monateverwiesen die Experten am Donnerstag in London auf die Tatsache, das die Suchenach einem geeigneten Übernahmeobjekt bislang erfolglos geblieben sei.Angesichts der gedämpften Wachstumsausichten nahm Analyst Nick Holmes zugleichdie Gewinnerwartung für 2004 um 10 Cent auf 1,80 Euro je Anteilsschein zurück.

TUI AG

FRANKFURT - TUI-Aktien haben am Donnerstag ihre Kurstalfahrt vomVortag fortgesetzt und um 2,12 Prozent auf 14,76 Euro nachgegeben. Händlerverwiesen auf eine Meldung in der französischen Wirtschaftszeitung "La Tribune",wonach die Konzerntochter TUI France ihre Ziele bei den Buchungszahlen senkt.

STADA ARZNEIMITTEL

FRANKFURT - Merrill Lynch hat das Kursziel der STADA-Aktie nachder Gewinnwarnung des Generika-Herstellers von 58 auf 42 Euro gesenkt. Trotz dergroßen Enttäuschung werde aber das Anlageurteil "Buy" aufrecht erhalten, da diefundamentalen Marktbedingungen sich nicht radikal verändert hätten. Sie würdenes dem Unternehmen erlauben, in den kommenden Jahren wieder auf denWachstumspfad zurückzufinden, hieß es in einer Studie am Donnerstag.

VIVENDI UNIVERSAL

FRANKFURT - Die Ausweitung des Rückkaufvolumens hochverzinslicherUnternehmensanleihen sollte HelabaTrust zufolge bei Vivendi Universal SA zu einer deutlichen Verringerung der Zinsbelastung führen.Die Offerte sei Bestandteil eines umfangreichen Schulden-Restrukturierungsprogramms, hieß es am Donnerstag. Der französischeMedienkonzern hebt das Volumen des laufenden Rückkaufangebots von einerMilliarde Euro auf maximal 2,4 T-ONLINE



LONDON - Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat die Aktie von T-Online mit "Buy" bestätigt und sieht in der Aktie des Internetprovider wegenihrer derzeitigen Kursschwäche eine "Kaufgelegenheit". Die Aktie sei wegen desunerwartet starken Rückgangs des DSL-Marktanteils in Deutschland unter Druckgeraten. Doch einen Marktanteil von mehr als 70 Prozent habe T-Online nicht fürimmer halten können, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie.DrKW sieht Potenzial für eine Anhebung der Ergebnisprognosen in den nächstenQuartalen.

SCHERING AG

LONDON - Analysten der Schweizer Großbank UBS haben die Aktien von Schering type="organisation" value="ES0113900J37" /> nach der Ankündigung eines Sparprogramms von "Neutral 2" auf "Buy 2"hochgestuft. Nach dem Analystentreffen am vergangenen Dienstag würden beimBerliner Pharmakonzern die positiven Aspekte überwiegen, hieß es in einer amDonnerstag veröffentlichten Analyse. Außerdem erhöhten die Experten das Kurszielfür Schering-Aktien von zuvor 48 Euro auf 54 Euro.

ABB LTD

FRANKFURT - Nach Turbulenzen in der Energietechnik-Sparte hat HelabaTrustABB-Aktien mit der Anlageempfehlung "Untergewichten"bestätigt. Nach einem enttäuschenden ersten Quartal könne dieEnergietechnik-Sparte allmählich von erhofften Neuaufträgen profitieren,urteilte Analyst Erhard Schmitt in seiner Studie vom Donnerstag. Jedoch kratztenBilanzierungsfehler und Schmiergeldzahlungen in Italien am Image und die weiterbestehende Risiken in den Bilanzansätzen sprächen für eine Untergewichtung desTitels.

STADA ARZNEIMITTEL

FRANKFURT - Merrill Lynch hat ihr Kursziel der STADA-Aktie nachder Gewinnwarnung des Generika-Herstellers von 58 auf 42 Euro gesenkt. DieGewinnschätzung je Aktie (EPS) sei von 2,43 auf 1,90 Euro reduziert worden undfür 2005 auf 2,60 Euro. Trotz der großen Enttäuschung werde aber dasAktienurteil "Buy" aufrecht erhalten, da die fundamentalen Marktbedingungen sichnicht radikal verändert hätten, heißt es in einer am Donnerstag in Frankfurtveröffentlichten Studie.

UNICREDITO ITALIAN

LONDON - Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat UniCredito Italiano von "Hold" auf "Buy" hochgestuft. Die Analysten rechnen mitguten Quartalszahlen, hieß es in einer Studie am Donnerstag. Zuletzt hätten sichdie Aktien aber relativ schwach entwickelt.

BANCA INTESSA

LONDON - Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat die Aktien von BancaIntesaBci von "Add" auf "Hold" abgestuft. Die Aktien hättensich nach Zahlen zum ersten Quartal überdurchschnittlich gut entwickelt, hieß esin einer Studie am Donnerstag. Zwar rechneten die Analysten mit guten Zahlen zumzweiten Quartal, erwarten aber keine weitere Erhöhung der Gewinnschätzungen.

SAN PAOLO IMI

LONDON - Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat die Aktien von SanpaoloIMI aus Bewertungsgründen von "Buy" auf "Add" abgestuft. DieAktien blieben zwar der "Top Pick" der Analysten, kurzfristig seien aber keinesignifikanten Katalysatoren für die Aktien auszumachen, hieß es in einer amDonnerstag veröffentlichten Studie.

DIXONS GROUP

LONDON - Die Aktien der britischen Dixons Group sindam Donnerstag nach einem positiven Analystenkommentar an die "Footsie"-Spitzegeklettert. Die Titel des britischen Elektro-Einzelhändlers verteuerten sich bis12.05 Uhr um 3,53 Prozent auf 161,50 Pence, während der mit 100 Standardwertenbesetzte FTSE-100-Index um 0,06 Prozent auf 4.493,80 Zähler zulegte.Händler in London nannten steigende Übernahmespekulationen als Hauptgrund fürdie erhöhte Nachfrage bei stagnierendenm gesamtmmarkt.

SCHERING AG

LONDON - Nach angekündigten weiteren Sparmaßnahmen bei Schering bleiben dieAnalysten der britischen Großbank HSBC skeptisch zum Berliner Pharmakonzerneingestellt. In einer am Donnerstag veröffentlichten Studie hielten die Expertenihr Anlageurteil "Reduce" bei. Das Kursziel setzten sie bei 44 Euro.

SKANDIA FORSAKRING

LONDON - Die Deutsche Bank hat in ihrer "Pan European Focus List" die Aktievon Skandia durch den Versicherer AXA ersetzt. Die Aktie der französischen Assekuranz habe größeresAufwärtspotenzial, ein geringeres Risiko und profitiert von weiterenRestrukturierungsleistungen im Nicht-Leben-Geschäft, hieß es in einer Studie amDonnerstag. Bei Skandia hingegen werde derzeit so gut wie kein weiteresAufwärtspotenzial gesehen, auch wenn die Aktie mit "Buy" eingestuft bleibe.

LINDE AG

LONDON - Die Analysten von Goldman Sachs haben die Gewinnprognosen je Aktie(EPS) für Linde verändert. Den etwas zurückhaltenderen Ausblickbegründeten die Analysten in einer Studie vom Donnerstag mit den operativenAussichten der Sparten Material Handling (Gabelstaplergeschäft) undKältetechnik.

SCHERING AG

FRANKFURT - Die Aktie des Berliner Pharmakonzerns Schering hatnach Einschätzung der Charttechniker von der Wertpapierhandelsbank Baader einenneuen Versuch gestartet, die seit Mitte 2003 bestehende Seitwärtsbewegung(zwischen 35,22 - 46,40 Euro) nach oben zu verlassen. Bereits zu Beginn desMonats habe es einen fehlgeschlagenen Versuch gegeben, hieß es in einer amDonnerstag in Frankfurt veröffentlichten Analyse. Mit einem Kurs von 47,20 Euroim Nachmittagshandel notiere die Aktie bereits über dem Hoch des letztenAusbruchversuchs (46,80 Euro).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%