Archiv
Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 19. Juli 2004DPA-Datum: 2004-07-19 21:13:27

(dpa-AFX) Frankfurt - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 19. Juli 2004:

(dpa-AFX) Frankfurt - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 19. Juli 2004:

Daimlerchrysler

London - Lehman Brothers hat die Gewinnschätzungen für die Aktien von Daimlerchrysler < DCX.ETR > erhöht. Eine gute Entwicklung von Chrysler stimme positiv und lasse besser als bisher prognostizierte Ergebnisse erwarten, hieß es in einer Studie am Montag. Die Analysten hoben ihre Gewinnschätzung je Aktie für 2004 von 3,05 auf 3,22 Euro, für 2005 von 3,25 auf 3,61 Euro und rechnen 2006 mit 3,58 Euro. Die Einstufung "Equal weight" wurde bestätigt.

Bayer

Mainz - Nach dem Kauf des Roche-OTC-Geschäfts durch Bayer < BAY.ETR > hat die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) das Papier des Leverkusener Chemie- und Pharmaunternehmens mit "Marketperformer" bestätigt. Aus strategischen Gesichtspunkten sei die Akquisition zu begrüßen, hieß es in einer Studie am Montag. Der Verkaufspreis bewege sich zwar am oberen Rand der Erwartungen. Allerdings könne die Finanzierung mit den zur Verfügung stehenden Finanzmitteln gestemmt werden und stelle somit kein Problem dar.

Deutsche Börse

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat sich positiv zum Zusammenrücken der Deutschen Börse < DB1.ETR > und der Schweizer Börse geäußert. Zunächst erscheine eine enge Kooperation wahrscheinlicher als eine Fusion, die zu einem späteren Zeitpunkt aber die logische Konsequenz sein dürfte, schrieb LRP-Analyst Olaf Kayser am Montag. Kayser sehe aber kein großes Kurspotenzial. Die Einstufung bleibt "Marketperformer" bei einem Kursziel von 52,00 Euro.

Deutsche Bank

London - Merrill Lynch hat die Gewinnprognosen für die Deutsche Bank < DBK.ETR > nach den ersten Zahlen von US-Wettbewerbern gesenkt. Angesichts des aktuell wieder eingetrübten Marktumfelds sei mit einer Abschwächung bei den Provisionseinnahmen und im Handelsgeschäft zu rechnen, hieß es in einer Studie am Montag. Zudem erhöhe sich der Lohndruck wieder. Die Analysten reduzierten ihre Gewinnschätzung je Aktie für 2004 von 5,29 auf 4,83 Euro und für 2005 von 6,23 auf 5,73 Euro. Die Empfehlung bleibt "Neutral", wobei der faire Aktienwert von 83 auf 75 Euro gesunken sei.

Fortis

Frankfurt - Helabatrust hat eine Akquisition in Portugal als positiv für Fortis < Fora.ASX > < FO4.FSE > bewertet. Der Kaufpreis sei angesichts der über drei Millionen Kunden der Portugiesen und bei Prämieneinnahmen von 1,3 Milliarden Euro angemessen, hieß es in einem Kurzkommentar am Montag. Der belgisch-niederländische Finanzdienstleister beteilige sich für 500 Millionen Euro in bar zu 50 Prozent an den Allfinanz-Aktivitäten der Banco Comercial Portugues. Die Analysten rechnen mit positiven Impulsen für den Kursverlauf.

Roche

Zürich - Nach dem Verkauf des OTC-Geschäfts an Bayer haben die Analysten von Pictet die Aktien der Roche Holding < ROG.VTX > < Rho5.FSE > mit "Neutral" bestätigt. Das Kursziel von 132 Schweizer Franken bekräftigten sie ebenfalls.

Schering

Frankfurt - Nachrichten um Verzögerungen bei Zulassung der niedrig dosierten Pille "Yasmin" in den USA sind Helabatrust zufolge negativ für Schering-Aktien < SCH.ETR > zu werten. Ein erneuter Rückschlag dürfte für weiterhin unterdurchschnittliches Wachstum sorgen und die hohe Bewertung der Aktien sei damit nicht mehr haltbar, schrieben die Analysten in einem Kommentar am Montag. Aufgrund zusätzlicher Anforderungen soll sich die erwartete Zulassung des Produktes in den USA auf 2005 verschieben.

Bayer

Frankfurt - Der Kauf des Roche-OTC-Geschäfts durch Bayer < BAY.ETR > ist nach Einschätzung der Helabatrust überteuert. "Nicht zuletzt aufgrund der im Branchenvergleich ambitionierten Bewertung empfehlen wir daher unverändert eine Untergewichtung der Bayer-Aktie", hieß es in einer Studie vom Montag.

KLA-Tencor Corp

NEW York - Thinkequity hat die Aktien von KLA-Tencor < Klac.NAS > < KLA.FSE > aus Bewertungsgründen von "Accumulate" auf "Buy" hochgestuft. Die Bewertung des Halbleiterausrüsters sei auf das gleiche Niveau zurückgefallen wie in dem zweiten Halbjahr 2002, hieß es in einer am Montag veröffentlichten Studie. Einige Belastungsfaktoren sollten aber nicht zurückkehren und somit rechnen die Analysten mit Aufholpotenzial.

Ericsson

Zürich - Der Gewinneinbruch bei Nokia < Nok1v.HSE > < Noa3.ETR > hat nach Einschätzung von Csfb zu Unrecht die Kurse von Ericsson < Eric-B.SSE > < Ercb.FSE > und Alcatel < Pcge.PSE > < CGE.ETR > in Mitleidenschaft gezogen. Daher sahen die Analysten in einer Studie vom Montag kurzfristige Tradingchancen. Beide Titel wurden mit "Hold" bestätigt.

3M Company

NEW York - Die gute Bilanz des US-Mischkonzerns 3M < MMM.NYS > < MMM.ETR > für das zweite Quartal und der angehobene Ausblick dürften dem Aktienmarkt nach Einschätzung der Deutschen Bank nicht ausreichen. Die Anleger seien sehr pessimistisch und hätten dementsprechend hohe Erwartungen, schreibt Analyst David Begleiter in einer am Montag in New York vorgelegten Studie. Er bestätigte die Einstufung "Buy" und das Kursziel mit 105 Dollar.

Qualcomm INC

NEW York - Morgan Stanley rechnet mit höheren Gewinnen beim US-Telekomzulieferer Qualcomm Inc. < Qcom.NAS > < QCI.FSE > und hat die Prognosen entsprechend angehoben. Höhere Stückzahlen in Nord- und Südamerika dürften die schwächeren Erwartungen in Indien und China mehr als ausgleichen, hieß es in einer am Montag in New York vorgelegten Studie. Erwartet werde nun ein EPS von 2,09 Dollar für 2004 und 2,00 Dollar für 2005. Qualcomm werde in der Zukunft die hohe Nachfrage immer besser befriedigen können. Daher dürfte das Unternehmen am 21. Juli auch gute Bilanzdaten vorlegen. Die Anlageempfehlung "Equal Weight" wurde von Morgan Stanley beibehalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%