Archiv
Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 26. Juli 2004

(dpa-AFX) Frankfurt - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 26. Juli 2004

(dpa-AFX) Frankfurt - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 26. Juli 2004

Volkswagen

Merrill Lynch hat die Aktie von Volkswagen < VOW.ETR > am Montag erneut als "Sell" eingestuft und die EPS-Prognosen kräftig gesenkt. So reduzierten die Experten ihre EPS-Schätzung für 2004 von 2,76 Euro auf 1,16 Euro und für 2005 von 3,08 Euro auf 2,29 Euro, wie es in einer am Montag in London vorgelegten Studie hieß.

Die Experten der Citigroup Smith Barney haben die Volkswagen-Aktie < VOW.ETR > von "Sell" auf "Hold" herauf gestuft und das Kursziel von 31 auf 35 Euro erhöht. Die EPS-Schätzung wurde für das laufende Jahr 2004 von 1,65 auf 1,50 Euro gesenkt, wie es in einer am Montag in London vorgelegten Studie hieß.

HVB

Die HVB sieht in Deutschland nach dem leichten Anstieg der Jahresteuerungsrate im Juli in den kommenden zwölf Monaten Inflationsraten zwischen 1,5 und 2,0 Prozent. Die Gefahr so genannter Zweitrundeneffekte bleibe jedoch niedrig, heißt es in einer Analyse der HVB. Ursachen seien die geringe Preismacht der Unternehmen infolge des schwachen Wachstums und die wegen der ungünstigen Arbeitsmarktbedingungen geringe Gefahr von zu hohen Lohnsteigerungen. Im Juli stieg die Jahresinflationsrate vorläufigen Daten zufolge von 1,7 Prozent im Juni überraschend auf 1,8 Prozent.

Electronic Arts

Die Deutsche Bank hat die Aktie des Softwareherstellers Electronic Arts < Erts.NAS > < ERT.ETR > auf "Hold" herab gestuft und ein Kursziel bei 51 US-Dollar gesetzt. Der Schritt wurde mit saisonalen Faktoren begründet. So hat Electronic Arts laut einer am Montag in New York vorgelegten Studie im ersten Quartal solide Ergebnisse unterbreitet.

Amgen

Nach Vorlage von Zahlen des weltgrößten Biotechnologie-Konzerns Amgen < Amgn.NAS > < AMG.FSE > haben die Analysten der Landesbank Baden Württemberg (Lbbw) die Aktien des Unternehmens mit "Kaufen" bestätigt. "Wir halten die Wachstumstory von Amgen für realistisch. Das Unternehmen ist hochprofitabel und verfügt über genügend liquide Reserven", hieß es in einer am Montag in Stuttgart veröffentlichten Studie. Zudem sei die Aktie derzeit unterbewertet.

Linde

Angesichts der sehr attraktiven Bewertung der Linde-Aktie < LIN.ETR > hat die Deutsche Bank die Aktie des Wiesbadener Unternehmens Linde von "Hold" auf "Buy" herauf gestuft. In einer am Montag in London veröffentlichten Studie hob Analyst Tim Jones zugleich das Kursziel von 46 auf 51 Euro an. Während die Investitionsbereitschaft der Kunden wieder steige, halte das neue Management weiter die Kostendisziplin hoch. Linde stehe unverändert vor einigem strukturellen Druck im Gasegschäft, jedoch verbessere sich die Situation bei den Gabelstaplern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%