Archiv
Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 28.Juni - 2. Juli 2004DPA-Datum: 2004-07-02 22:11:58

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst in der Woche vom 28. Juni bis 2. Juli 2004:

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst in der Woche vom 28. Juni bis 2. Juli 2004:

APPLE COMPUTER

Die Analysten von Citigroup Smith Barney haben das Kursziel und die langfristige Gewinnschätzungen für Apple Computer Inc. < AAPL.NAS > < APC.ETR > angehoben. Für das vierte Quartal 2004 reduzierten sie die Gewinnschätzung jedoch um 3 Cent, während sie die Prognosen für den Gewinn je Aktie für die Jahre 2005 und 2006 erhöhten. Die Einstufung "Hold" bekräftigten die Analysten in einer am Dienstag in New York veröffentlichten Studie. Das Kursziel hoben die Experten von 34 auf 37 US-Dollar an.

BASF

Die Analysten der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) haben die Aktie der BASF < BAS.ETR > unverändert als "Outperformer" bei einem Kursziel von 55 Euro eingestuft. Bei einer Kapitalmarktkonferenz habe sich die Unternehmensleitung konservativ gezeigt, hieß es in einer am Donnerstag in Mainz vorgelegten Analyse wörtlich. So sei insgesamt der Eindruck entstanden, dass BASF den Markt bei der Bekanntgabe der Zahlen für das zweite Quartal positiv überraschen werde.

CONTINENTAL AG

Die Analysten der Landesbank Rheinland-Pfalz haben die Continental-Aktie < CON.ETR > mit "Underperformer" bestätigt. Die am Dienstag bekannt gegebene Übernahme werde sich trotz der EU-Bedenken langfristig positiv auswirken, hieß es in der am Mittwoch veröffentlichten Studie. Ausschlaggebend sei die bereits gute Entwicklung der Aktie und deren hohe Bewertung. Das Unternehmen hatte am Dienstag auch angekündigt, die Reifenproduktion in einem US-Werk vorerst zum Jahresende einzustellen.

CONTINENTAL

Die Experten der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) raten unverändert zum Kauf der Continental-Aktie < CON.ETR > . Da die erwarteten Restrukturierungskosten für die Schließung eines US-Werks in Mayfield nach unten korrigiert wurden, hoben die Experten in einer am Montag in Stuttgart vorgelegten Studie die EPS-Prognose für das Jahr 2005 auf 3,38 Euro an. Es sei zwar nach wie vor für möglich, dass es zu Auflagen von Seiten der Kartellbehörden kommt. Diese würden die Übernahme jedoch nicht grundsätzlich gefährden.

EADS

Die US-Investmentbank Lehman Brothers rechnet bei Airbus mit einem höheren Absatz als bislang angenommen und hat daher seine Prognosen für die Airbus Mutter-Gesellschaft EADS angehoben. In einer am Dienstag in London veröffentlichten Studie hob Analyst Joe Campbell deshalb das Kursziel für die EADS-Aktie < PEAD.PSE > < EAD.FSE > von 25,00 auf 28,00 Euro an und bestätigte die Aktie auf "Overweight".

GENENTECH

Lehman Brothers hat der Kursziel für Genentech-Aktien < DNA.NYS > < GT6.FSE > von 57,50 auf 58,00 Dollar leicht erhöht und die Einstufung "Equal weight" bestätigt. Die jüngsten Verkaufsdaten zu "Avastin" implizierten noch Potenzial bei dem Biotechunternehmen, schrieben die Analysten in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Die Prognosen wurden leicht erhöht.

INFINEON

UBS erwartet Preisrückgänge bei DRAM-Speicherchips und hat deshalb die Prognosen für den Münchener Chiphersteller Infineon < IFX.ETR > zurückgenommen. In einer am Montag in London veröffentlichten Studie bestätigte das Analystenteam um Jonathan Dutton die Einstufung der Aktie mit "Neutral" und das Kursziel 11 Euro.

LUFTHANSA

Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat die Aktie der Lufthansa < LHA.ETR > nach Spekulationen eines Einstiegs bei Fraport < FRA.ETR > mit "Marketperformer" bestätigt. Die Luftfahrtgesellschaft habe den Bericht ausdrücklich dementiert, sagte Analyst Per-Ola Hellgren am Montag zur Begründung. "Wir vermuten, dass die Übernahmephantasie vorerst entweichen wird." Damit sei allerdings das letzte Wort nicht gefallen. Das Kursziel blieb unverändert bei 14 Euro.

LUFTHANSA

Goldman Sachs hat nach der jüngsten Kapitalerhöhung der Deutschen Lufthansa < LHA.ETR > die Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) für 2004 und 2005 leicht gesenkt. Im laufenden Jahr werde das EPS von 0,58 auf 0,56 Euro gesenkt und für 2005 von 0,26 auf 0,25 Euro. Die Aktie wurde unverändert als "Underperformer" eingestuft.

MAN

Nach den VDMA-Zahlen hält die Steubing AG die Aktien von MAN < MAN.ETR > und Heidelberger Druck < HDD.ETR > weiter für attraktiv. Die Auftragseingänge im Maschinen- und Anlagenbau seien vor allem auf die starke Auslandsnachfrage zurückzuführen, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Auch Gildemeister < GIL.ETR > und Jungheinrich < JUN3.ETR > blieben auf der Empfehlungsliste.

MERCK

Nach der EU-Zulassung für das Krebsmedikament Erbitux für Merck KGaA < MRK.ETR > hat Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) die Aktie des Pharmaunternehmens mit "Sell" bestätigt. In den unter Kostendruck stehenden europäischen Märkten dürften die Umsätze des Mittels begrenzt sein, hieß es in der Analyse vom Mittwoch. Das Kursziel liege bei 31,00 Euro.

NOKIA

Die US-Investmentbank Lehman Brothers hat beim finnischen Mobilfunkzulieferer Nokia die Prognosen gesenkt. In einer am Montag in New York veröffentlichten Studie bestätigten die Analysten Tim Luke und Stuart Jeffrey zugleich die Einstufung "Equal-Weight" und das Kursziel mit 12,50 Euro. Für das laufende Jahr senkten die Experten ihre Gewinnerwartung von 66 auf 62 Cent je Aktie. Die Umsatzprognose nahmen sie von 28,89 Milliarden auf 27,05 Milliarden Euro zurück.

NOKIA

Die Deutsche Bank hat Nokia < NOK1V.HSE > < NOA3.ETR > von "Hold" auf "Buy" herauf genommen und das Kursziel von 13,1 auf 14,0 Euro herauf gesetzt. Der Markt unterschätze die Bedeutung, die die Produktion großer Stückzahlen auf die Ertragslage habe.

PORSCHE

Die Experten von Lehman Brothers haben die Aktie des Stuttgarter Autoherstellers Porsche (Dr. Ing.h.c.F.) AG < POR3.ETR > als "Overweight" bestätigt und das Kursziel unverändert bei 500 Euro gesetzt. Angesichts der kurz bevorstehenden Markteinführung des "neuen" 911 (Typ 997), des absehbaren Nachfolgers des Porsche-Einstiegsmodells Boxster und mit der Aussicht auf ein großes Coupe als weiteres Modell dürfte sich der Markt derzeit wenig um die aktuelle Absatzlage kümmern, hieß es in einer am Dienstag in London vorgelegten Analyse.

PORSCHE

Die Absatz- und Umsatzzahlen des Sportwagenbauers Porsche < POR3.ETR > stellen nach Einschätzung der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) keine positive Überraschung dar. Analyst Michael Punzet bestätigte den Titel in einer Studie vom Donnerstag aus Bewertungsgründen mit "Underperformer". Das Kursziel liege bei 525 Euro zum Ende des Jahres.

QIAGEN

Die Bankgesellschaft Berlin (BGB) hat Qiagen-Aktien < QIA.ETR > nach dem Verkauf des Geschäftsbereichs Synthetische Nukleinsäuren mit "Hold" bei einem Kursziel von 10,70 Euro bestätigt. Strategisch gesehen kann sich Qiagen nun auf das Consumable-Geschäft konzentrieren, aber weiterhin von Synergieeffekten profitieren, urteilten die Analysten in einer Studie am Donnerstag.

QUALCOMM

Merrill Lynch hat das Kursziel für QUALCOMM-Aktien < QCOM.NAS > < QCI.FSE > von 75 auf 90 Dollar erhöht und die Einstufung "Buy" bestätigt. Nach guten Nachrichten über die Entwicklung der Mobilfunknetze der dritten Generation vor allem in den USA hoben die Analysten in einer Studie am Mittwoch die Schätzungen für den Mobilfunk-Ausrüster an. Die Prognose für den Gewinn je Aktie in 2005 wurde von 2,10 auf 2,23 Dollar erhöht.

SAINSBURY

Nach der gesenkten Prognose von Sainsbury < SBRY.ISE > < SUY.FSE > hat die niederländische Großbank ABN Amro am Donnerstag ihre Erwartungen herunter geschraubt. Die Analysten nahmen für das Geschäftsjahr 2004/05 (30. März) die Gewinnerwartung von 19,5 auf 14,9 Pence je Aktie zurück und senkten sie für 2005/06 von 20,9 auf 15,7 Pence je Aktie. In beiden Fällen rechnen die Analysten nur noch mit 10 Pence Dividende, nachdem sie bislang für das laufende Jahr mit 15,7 Pence gerechnet hatten. Die Aktie bestätigte ABN Amro in einer Studie am Donnerstag auf 'Reduce'.

SAP

Die Analysten der US-Bank JP Morgan haben den deutschen Softwareanbieter SAP < SAP.ETR > wegen Verbesserungen im europäischen Geschäft mit"Overweight" bestätigt. Das Kursziel bleibe unverändert bei 160 Euro, hieß es in einer am Montag veröffentlichten Studie. Investoren erwarteten einen fünf bis zehnprozentigen Aufschwung gegenüber dem derzeitigen Niveau, da sich die Stimmung verbessere.

SCHERING

Nach dem Analystentag des Berliner Pharmaherstellers Schering < SCH.ETR > und folgenden Gesprächen mit dem Vorstand hat die US-Investmentbank Lehman Brothers die Umsatz- und Ertragsprognosen für die kommenden Jahre angehoben. In einer am Montag in London veröffentlichten Studie weiteten die Analysten das Kursziel von 46 auf 53 Euro aus und bestätigten die Aktie auf "Overweight".

SCHERING

LONDON - Lehman Brothers hat das Kursziel für Schering < SCH.ETR > von 46 auf 53 Euro erhöht. Neue Produke seien der Schlüssel zu Wachstum, hieß es in der Analyse vom Donnerstag. Die Experten bestätigten den Titel mit "Overweight". Am Vorabend hatte die Aktie bei 48,43 Euro geschlossen.

WALT DISNEY

Die Analysten von Merrill Lynch haben die Gewinn- und Ertragsschätzung für Walt Disney < DIS.NYS > < WDP.ETR > wegen der positiven Entwicklung der Themenparks und dem Aufwärtstrend beim Geschäft mit Kabelnetzwerken erhöht. Das Rating wurde in einer Studie am Dienstag mit "Neutral" bestätigt.

WINCOR NIXDORF

Fast sechs Wochen nach dem Börsengang von Wincor Nixdorf < WIN.FSE > hat UBS die Aktien in einer Erststudie auf "Buy 2" gesetzt. Trotz des negativen Börsenumfelds hätten die Aktien des Herstellers von Kassensystemen und Geldautomaten einen positiven Start geschafft, urteilte Analyst Sven Weier in einer am Montag in Frankfurt vorgelegten Studie. Das Kursziel setzte er auf 55 Euro.

WINCOR NIXDORF

Die Analysten von Goldman Sachs haben die Wincor Nixdorf Aktie < WIN.FSE > mit "In-Line" bewertet und erstmals Prognosen für das dritte Quartal erstellt. In einer am Mittwoch veröffentlichten Studie bezifferten sie den im dritten Quartal erwarteten Gewinn je Aktie (EPS) mit 0,89 Euro. Den Neun-Monats-EPS-Gewinn schätzen sie auf 3,14 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%