Archiv
Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 29. Juli 2004

(dpa-AFX) Frankfurt - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 29. Juli 2004

(dpa-AFX) Frankfurt - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 29. Juli 2004

Siemens AG

Mainz - Die Analysten der Landesbank Rheinland Pfalz haben die Aktie von Siemens < SIE.ETR > nach Vorlage von Zahlen als "Outperformer" bestätigt. Das Ergebnis des dritten Quartals habe auf Vorsteuerebene mit 1,0 Millarden Euro sehr nah an der LRP-Schätzung von 1,018 Millarden Euro gelegen, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Analyse. Da das Nettoergebnis die LRP-Schätzungen übertroffen habe, erhöhten die Analysten die Prognosen für den Gewinn je Aktie 2004.

Medion AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland Pfalz hat das Kursziel der Medion-Aktie < MDN.ETR > nach Veröffentlichung der Gewinnwarnung von 41 auf 35 Euro gesenkt. Die Analysten seien von der Ankündigung negativ überrascht worden, hieß es in einer am Donnerstag in Mainz veröffentlichten Analyse. Auf der Umsatzseite sehen die Experten keine großen Probleme. Sie bestätigten die "Marketperformer" Einstufung.

Alcatel

Paris - Alcatel-Aktien < Pcge.PSE > < CGE.ETR > haben am Donnerstag nach einem schwächeren Start ihre Verluste kräftig ausgeweitet und fielen bis 10.20 Uhr um 5,07 Prozent auf 10,49 Euro. Der Telekomausrüsters erhielt nach Veröffentlichung seiner Quartalszahlen skeptische Analystenkommentare. Es werde auf mehr Details zum Ausblick gewartet, hieß es am Markt. Alcatel hatte gesagt, es fühle sich wohl mit seinen Umsatz- und Gewinnprognosen für 2004.

Continental AG

London - Die Experten von Lehman Brothers haben die Aktie des Autozulieferers Continental < CON.ETR > als "Overweight" bestätigt. Das Kursziel wurde in einer am Donnerstag in London vorgelegten Studie von 40 auf 43 Euro erhöht. In den beiden wichtigsten Sparten des Autozulieferers seien Margensteigerungen auf rund 9 Prozent zu erwarten, hieß es von den Analysten lobend. Wirksam werde dieser Effekt auf die Unternehmensgewinne bereits in zweiten Halbjahr. Entsprechend hoben die Experten ihre EPS-Schätzung für 2004 von 2,80 auf 3,10 Euro und für 2005 von 4,00 auf 4,30 Euro an.

Siemens AG

London - Für die Experten von Merrill Lynch haben die jüngsten Zahlen aus dem Siemens-Konzern < SIE.ETR > die Erwartung weitgehend getroffen. Der Durchschnittskonsens sei übertroffen worden, hieß es in einer am Donnerstag in London vorgelegten Studie. Die Umsätze seien um ein Prozent unter der ML-Schätzung ausgefallen und das operative Geschäft habe die Erwartung des Hauses um sechs Prozent unterboten. Entsprechend geringer sei aber die Steuerquote ausgefallen.

Unilever PLC

Frankfurt - Zur Aktie von Unilever Plc < UNA.ASX > < Ulvr.ISE > < Unva.FSE > haben sich am Donnerstag folgende Analysten geäußert (Auswahl). Der britisch-niederländische Konsumgüterkonzern hatte im zweiten Quartal die schwache Verbrauchernachfrage und den steigenden Wettbewerbsdruck erneut zu spüren bekommen und bei steigenden Gewinnen weniger Umsatz ausgewiesen als im Vorjahr.

Daimlerchrysler AG

London - Nach der Vorlage von Quartalszahlen haben die Analysten von Dresdner Kleinwort Wasserstein (Drkw) die Aktie von Daimlerchrysler < DCX.ETR > als "Buy" bestätigt. Das Kursziel setzten die Analysten unverändert bei 44 Euro. Daimlerchrysler hatte im zweiten Quartal das Konzernergebnis verdreifacht und die Jahresprognose angehoben. "Das ist ein ganz gemischtes Ergebnis", hieß es in einer am Donnerstag in London veröffentlichten Studie.

Daimlerchrysler AG

Frankfurt - Helaba Trust hat die Aktie von Daimlerchrysler < DCX.ETR > mit "Übergewichten" und das Kursziel mit 37 Euro bestätigt. Das operative Ergebnis habe über den Markterwartungen gelegen, die Beiträge von Chrysler und Mercedes hätten den Erwartungen entsprochen, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Die Analysten gingen davon aus, dass der Ergebnisrückgang bei der wichtigsten Konzernsparte Mercedes einmalig sei und die Sparte im kommenden Jahr wieder Gewinne verzeichne. Bei der Mercedes Car Group war das operative Ergebnis im zweiten Quartal zurückgegangen.

BT Group

Frankfurt - Die Helabatrust hat die Aktien der Telekomgesellschaft BT Group < > < BTQ.FSE > nach einem Zwischenbericht zum ersten Geschäftsquartal mit "Untergewichten" bestätigt. "Angesichts des enttäuschenden Zahlenwerks sehen wir uns in der negativen Einstufung bestätigt", heißt es in der Studie am Donnerstag. Verglichen mit den Wettbewerbern habe die Aktie ein "üppiges Bewertungsniveau". Die Bank erwartet damit im Vergleich zum Benchmark-Index Dow Jones Eurostoxx 50 < Sx5e.DJX > eine um 10 bis 15 Prozent schwächere Entwicklung der Aktie. /js

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%