Analysten erwarten positive Meldungen zum Thema Bankgründung
Bankgesellschaft Berlin bestätigt MobilCom mit 'Akkumulieren'

Die Analysten halten die jüngsten Kursrückschläge aufgrund der kurz bis mittelfristig erwarteten positiven Unternehmensmeldungen für übertrieben.

dpa-AFX FRANKFURT. Die Analysten der Bankgesellschaft Berlin (BGB) haben ihre Einstufung der MobilCom -Aktie mit "Akkumulieren" erneut bestätigt. Wie die BGB am Dienstag in Frankfurt mitteilte, hält sie die jüngsten Kursrückschläge aufgrund der kurz bis mittelfristig erwarteten positiven Unternehmensmeldungen für übertrieben.

Gerüchte über einen möglichen Rücktritt des MobilCom-Vorstandsvorsitzenden Schmidt sowie widersprüchliche Meldungen über die strategische Ausrichtung der Internet-Tochter freenet.de haben nach Ansicht der Finanzexperten neben der allgemeinen Schwäche der Telekommunikations-, Medien- und Technologietitel (TMT) bei den Kursverlusten eine Rolle gespielt. Die MobilCom führe mit der France Telecom harte Verhandlungen über die mögliche Kooperation oder Integration von deren Internet-Tochter Wanadoo und freenet.de. Die BGE betont, dass eine partnerschaftlich Zusammenarbeit für einen erfolgreichen Start im UMTS-Geschäft ab 2002/2003 unabdingbar sei.

Analysten rechnen mit einem raschen Ausbau des Mobilkundenstamms

MobilCom treffe zudem Vorbereitungen für eine Klage gegen das Preisniveau der deutschen UMTS-Lizenzen, die in der Öffentlichkeit teilweise Unverständnis ausgelöst hätten. Die BGB geht davon aus, dass die Klage erst nach sorgfältiger Abwägung der Vor- und Nachteile für die Aktionäre erfolgt. MobilCom sei nach Unternehmensangaben in einem ähnlichen Fall bezüglich Festnetzlizenzen erfolgreich gewesen und habe einen Vergleich ausgehandelt.

Die BGB geht davon aus, dass die MobilCom ihre Aussenkommunikation verbessern und sich damit die allgemeine Unsicherheit legen wird. Für die kommenden Wochen erwarte die Bankgesellschaft positive Unternehmensmeldungen zu den Themen Bankgründung beziehungsweise Kooperation mit einem Kreditinstitut, Auswahl eines UMTS-Infrastruktur-Unternehmens und mittelfristig auch zum Thema freenet.de. Die Analysten rechnen mit einem raschen Ausbau des Mobilkundenstamms auf über 3,2 Mill. in Q3.

Das Ergebnis werde in zweiten Halbjahr durch Ausgaben für UMTS-Lizenzen und in deutlich geringerem Umfang auch durch steigende Aquisitionskosten belastet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%