Analysten: Keine Impulse durch Fußball-WM
Aktie des Tages: Puma AG

Die Aktie des Sportartikelherstellers Puma hat am Freitag von der Anhebung der Prognose durch Vorstandschef Jochen Zeitz profitiert. Das im MDax notierte Papier stieg bis 14.00 Uhr um knapp vier Prozent auf 64,58 Euro. Zwei von drei Analysten stufen den Wert auch weiterhin als "Kauf" ein.

vwd BERLIN. Zeitz hatte in einem Zeitungsinterview gesagt, der Umsatz werde in diesem Jahr um mehr als 40 Prozent statt der bisher geplanten 30 Prozent steigen. Im kommenden Jahr solle erstmals ein Konzernerlös von mehr als einer Milliarde Euro erzielt werden. Vom Beginn der Fußballweltmeisterschaft wird die Puma-Aktie nach Einschätzung von Analysten dagegen kaum profitieren.

Für Peter Thilo Hasler von der Hypo-Vereinsbank bringt die WM für Puma keine besonderen Effekte. Puma sei traditionell nicht Marktführer in diesem Sportsegment. Von der Anhebung der Prognose für das laufende Geschäftsjahr ist der Analyst nicht überrascht. «Schon kurz nach Vorlage der guten Erstquartalszahlen haben wir unsere Prognosen für das Umsatzwachstum von 30 auf 56 Prozent erhöht, da die damalige Unternehmenseinschätzung unserer Meinung nach zu konservativ formuliert war», sagte Hasler. Er behält deshalb seine Bewertung "Kaufen" bei einem fairen Wert von 80 Euro bei.

Auch Roland Könen, Analyst des Bankhauses Lampe, rechnet nicht mit einem WM-Schub für Puma. "Puma spricht davon, viertgrößter Ausrüster der WM zu sein, aber hinter Adidas und Nike spielen sie dennoch eine eher untergeordnete Rolle", sagte der Analyst. Die Erhöhung der Planzahlen für 2002 habe er erwartet, da nach Vorlage der Erstquartalszahlen die Unternehmensprognose so formuliert war, dass mit einer nachträglichen Erhöhung gerechnet werden konnte. Bei einem Kursziel von 70 Euro bewertet der Analyst die Puma-Aktie weiterhin mit "Marketperformer".

Die Analysten von ABN Amro sehen ihre positive Einschätzung für Puma durch die aktuellen Unternehmensaussagen bestätigt. Aufgrund der bereits ambitionierten Gewinnschätzungen laute die Anlageempfehlung weiterhin "Kaufen". Auch die Credit Suisse First Boston sieht sich bestätigt. Puma habe "pünktlich zur Eröffnung der Fußball-Weltmeisterschaft" die Erwartungen für die Einnahmen 2002 angehoben und damit auch einen positiven Ausblick auf das Folgejahr gegeben. Die "Kaufen"-Empfehlung werde beibehalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%