Analysten-Meinung
HSBC rät zum "Kauf" von Check Point Software

Langfristig werden Datenschutzprogramme unerlässlich, und die Ausgaben dafür steigen.

HB DÜSSELDORF.Software-Aktien sind bei Anlegern und Analysten derzeit nicht gut gelitten. Kein Wunder, denn die Unternehmenskunden streichen ihre IT-Ausgaben drastisch zusammen. Darunter leiden auch die Entwickler von Virenschutz- und so genannten Firewall-Programmen - eine spezielle Software, die unternehmenseigene Netzwerke vor unberechtigten Zugriffen beispielsweise aus dem Internet schützt.

Check Point Software, einer der führenden Anbieter für letztgenannte Produkte, musste auf Grund der schwachen Branchenkonjunktur vor einigen Wochen eine Gewinnwarnung rausgeben. Dennoch: Langfristig werden Datenschutzprogramme unerlässlich, und die Ausgaben dafür steigen. HSBC empfiehlt deshalb, die derzeitige Schwächephase zum Einstieg zu nutzen, und bewertet die Aktie mit "buy".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%