Analysten misstrauisch
FMC-Aktie auf Rekordtief

Massive Verkäufe in Folge der schlechten Geschäftsprognosen des Dialysekonzerns Fresenius Medical Care (FMC) haben die Aktie des Bad Homburger Unternehmens am Montag auf ein Rekordtief fallen lassen.

Reuters FRANKFURT. "Die seit Tagen überdurchschnittlich hohen Umsätze zeigen, dass sich hier langfristig orientierte Anleger von der Aktie trennen", sagte der Analyst Alfred Kaiser vom Bankhaus Nols. Die Ende Juli vorgelegten Zahlen sowie die damit verbundene Prognosekorrektur für das Gesamtjahr 2002 enttäuschten die Investoren immer noch. "Die Marge kann nicht mehr gehalten werden, das ist jetzt klar.

Und die Informationspolitik des Unternehmens ist schlecht", ergänzte der Frankfurter Analyst. Zudem gebe es am Markt vage Spekulationen um eine Herausnahme von Fresenius Medical Care aus dem Dax. Die Deutsche Börse wird Mitte August über eine mögliche Änderung der Dax-Zusammensetzung entscheiden.

Bis zum Nachmittag stürzten die FMC-Papiere zeitweise um 10,47 % auf 26,76 ? ab, den tiefsten Stand seit dem Börsengang im Oktober 1996. Allein seit Beginn des Jahres 2002 hat die Aktie knapp 45 % eingebüßt und dabei mehr als 2 Mrd. ? an Marktkapitalisierung verloren.

Auch die Pharma-Analystin Antje Laschewski von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) sagte, der anhaltende Kursverlust sei auf die schlechteren Geschäftsaussichten zurückzuführen. "FMC hat mit der Gewinnwarnung von Ende Juli die Marktteilnehmer erneut enttäuscht", sagte Laschewski. Seitdem leide die Aktie unter einem Vertrauensverlust.

Dabei verwies die Expertin auf mehrere Faktoren wie Unsicherheiten über die Richtigkeit der eingeschlagenen Einweg-Dialysatoren-Strategie in den USA. Dazu komme, dass nicht klar sei, wie in den USA die Erstattungspraxis der US-Krankenversicherer für die FMC-Dienstleistungen rund um die Dialyse weiter geht. Auch belasteten die dort noch laufenden Gerichtsverfahren, die zum Teil noch mit der Gründung von FMC zusammenhängen. Die LBBW stuft die Aktie derzeit als "Underperformer" ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%