Analysten positiv überrascht
USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gefallen

Analysten hatten mit einem Rückgang um 3 000 Anträge gerechnet. Tatsächlich fiel der Wert um 15 000.

vwd WASHINGTON. Die Zahl der Erstanträge auf Leistungen aus der US-Arbeitslosenversicherung ist in der Woche zum 2. Februar überraschend kräftig um 15 000 auf 376 000 gefallen. Von vwd befragte Volkswirte hatten im Mittel ihrer Prognosen lediglich mit einem Rückgang um 3 000 auf 387 000 Erstanträge gerechnet. Die Daten für die Vorwoche wurden auf plus 31 000 auf 391 000 (vorläufig plus 30 000 auf 390 000) revidiert.

Den Wert für den gleitenden Vierwochendurchschnitt gab das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mit 380 500 (Vorwoche: 386 000) an. Dies sei der niedrigste Stand seit dem 18. August gewesen. In der Woche zum 26. Januar erhielten den Angaben zufolge 3,427 Millionen Personen Arbeitslosenunterstützung. Gegenüber der Vorwoche entsprach dies einem Rückgang von 50 000. In einer ersten Einschätzung bewertete Beobachter die Daten als weiteren Beleg für eine Belebung auf dem Arbeitsmarkt und in der Wirtschaft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%