Analysten raten zum Kauf
M.M. Warburg sieht MLP bei 110 Euro

"Rückversicherung ist ein übliches Finanzierungsinstrument" verteidigen die Analysten von M.M. Warburg die Bilanzierungs-Praxis von MLP und empfehlen die Aktie zum Kauf. In der vergangenen Woche hatte ein Bericht des Magazins "Börse Online" den Dax-Wert unter massiven Druck gebracht.

HAMBURG. Dass MLP einen Teil seines Lebensversicherungs-Neugeschäfts durch die Zusammenarbeit mit Rückversicheren finanziert, ist keine Neuigkeit. Ohne diesen Mechanismus, der in der Branche ein bewährtes und anerkanntes Modell darstellt, wäre kein junger Lebensversicherer in der Lage, Neugeschäft zu zeichnen, sagen die Analysten des Hamburger Finanzhauses M.M. Warburg. MLP habe diese Tatsache immer wieder offen kommuniziert und die Mechanismen transparent gemacht. Junge Erstversicherungsunternehmen - so auch die MLP Leben - geben einen Teil ihrer Prämien-Einnahmen an Rückversicherer ab und erhalten im Gegenzug eine entsprechende Beteiligung der Rückversicherer an den Kosten.

Der Erstversicherer verzichtet infolge dessen auf einen Teil des zukünftigen Zahlungsstroms zugunsten des Rückversicherers. Damit ist das Geschäft abgeschlossen und die Kostenbeteiligung des Rückversicherers von MLP endgültig und ohne Rückzahlungsverpflichtung vereinnahmt. Nach eigenen Angaben gibt MLP 45 % aller von den Kunden vereinnahmten Versicherungsbeiträge an Rückversicherer weiter. Dieses Verfahren ist für junge und stark wachsende Lebensversicherer ein absolut normales Verfahren und ist von Steuerbehörden, Wirtschaftsprüfern und dem Aufsichtsamt anerkannt.

Je größer und finanzstärker ein Lebensversicherer im Laufe der Jahre wird, desto mehr reduziert er üblicherweise die Rückversicherungs-Quoten, da er durch seine laufenden Einnahmen mehr und mehr in der Lage ist, die entstehenden Abschluss- und Verwaltungskosten selbst zu tragen. Er steht dadurch sozusagen von Jahr zu Jahr mehr auf eigenen Füßen. Diese Entwicklung ist auch für die MLP Leben zu erwarten.

Selbstverständlich setzt die weitere Stärkung der MLP-Leben ein weiteres Wachstum des Unternehmens voraus. In Anbetracht der Positionierung von MLP und seiner Kundenstruktur ist ein weiteres deutliches Wachstum jedoch vorprogrammiert. So besitzt MLP im Markt der relevanten Hochschulabsolventen mittlerweile einen Marktanteil von knapp 50 %. Zudem werden in erheblichem Umfang Akademiker gewonnen, die bereits im Beruf stehen. Das Durchschnittsalter der MLP Kunden liegt bei 34 Jahren, d.h. die Lebensphase der Altersvorsorge, der Vermögensbildung, der Existenzgründung und der Immobilienfinanzierung liegt noch vor ihnen.

Da bei MLP keine "Bilanz-Tricks" zu erkennen sind, wie es "Börse Online" spekulierte, dürfte die Aktie nach den massiven Kursverlusten bald zu einer Aufholjagd ansetzen, meint M.M. Warburg. Bei einem heutigen Börsenpreis von etwa 45 Euro empfehlen die Analysten die Aktie (WKN 656 990) zum Kauf - Kursziel auf Sicht von 12 bis 18 Monaten: 110 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%