Analysten reagieren auf Vorstellung des neuen Bankkonzeptes für Fonds
HypoVereinsbank weiter "Akkumulieren"

dpa-afx BERLIN. Die Bankgesellschaft Berlin rät weiter zum "Akkumulieren" von Aktien der Bayerischen HypoVereinsbank. Die Bank reagierte am Montag in Berlin auf die Vorstellung des neuen Bankkonzeptes für den Fondsvertrieb.

Wie die HypoVereinsbank Montagmorgen in Frankfurt mitteilte, wird sie ab sofort auch Publikumsfonds anderer Gesellschaften über die Kanäle des Retail Banking anbieten. Damit möchten die Münchener das Branchenwachstum im Fondsbereich von 15 % pro Jahr übertreffen. Inklusive der hauseigenen Produkte (Foreign&Colonial, Activest und Nordinvest) will die Bank zunächst Fonds von 20 Gesellschaften anbieten. Weitere Partner sollen folgen.

Das Konzept sei gerade vor dem Hintergrund der geplanten Übernahme der Bank Austria nur auf verhaltenes Interesse gestoßen. Die Bankgesellschaft Berlin merkt hierzu an, es müsse sich erst noch zeigen, ob die durch die neue Produktpalette erzielten zusätzlichen Provisionseinnahmen die Minderertäge aus dem eigenen Assetmanagement kompensieren können. Der Ausgabeaufschlag werde zwischen dem Anbieter und der Bank hälftig geteilt.

Für das laufende Jahr rechnen die Analysten mit einem Ergebnis pro Aktie (EPS) von 2,74 Euro, im Jahr 2001 sollen es schließlich 4,68 Euro sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%