Analysten reagieren mit Optimismus
Minus beim US-Autoabsatz geringer als erwartet

Der Auto-Absatz in den USA ist im August 2001 zurückgegangen, wobei ausländische Autohersteller allgemein weniger unter der Schwäche litten als ihre amerikanischen Konkurrenten. Trotz des deutlich gewordenen Pessimismus im Verhalten der Konsumenten lagen die Zahlen der Hersteller überwiegend aber immer noch über den düsteren Prognosen der Analysten, hieß es am Dienstag in Detroit.

rtr/vwd DETROIT. Bei den deutschen Autoherstellern erzielte Volkswagen gegen den Abwärtstrend sogar ein Absatzplus von 13 %. Das ist den Angaben nach das beste Monatsergebnis von VW seit August 1973. Der Absatz bei der Marke Audi stieg um 1,8 %.

US-Hersteller Ford verzeichnete mit seinen Verkaufszahlen ohne die Marken Jaguar, Volvo und Land Rover, ein Minus von 8,4 %. Bei den Lkw fielen die Verkaufszahlen um 2,1 %, der Pkw-Absatz gaben um 18,4 % nach. Der Geländewagen Explorer verzeichnete hingegen das zweitbeste Monatsergebnis in diesem Jahr. Der Absatz von General Motors (GM) fiel ohne die Marke Saab um 7,9 %. Im Pkw-Bereich sank die Zahl verkaufter Fahrzeuge um 20,2 %, die Lkw-Zahlen nahmen hingegen um 6,7 % zu. Analysten hatten bei den beiden Konzernen mit einem Rückgang zwischen zehn und 20 % gerechnet.

Die Daimler-Chrysler-Tochter Chrysler verzeichnete hingegen mit minus 24 % im Vergleich zum Vorjahr einen stärker als von Analysten erwarteten Absatzrückgang. Analysten hatten mit einem Rückgang von 15 bis 20 % gerechnet. Auch die Verkaufszahlen von Porsche gingen um 5,8 % zurück. Zurückgeführt wird die Einbuße in einer Mitteilung des Unternehmens vom Mittwoch im Wesentlichen auf das Auslaufen der Fahrzeuge des Modelljahrgangs 2001 und den Übergang auf den neuen Modelljahrgang - insbesondere den neuen 911. Die nordamerikanischen Porsche-Händler hätten rund 70 Prozent ihrer Fahrzeuge des Modelljahrgangs 2002 nach dem 20. August erhalten - zu spät, um die Verkaufszahlen im August noch positiv zu beeinflussen, hieß es.

Dennoch reagierten Analysten mit Optimismus."Der August war besser als wir erwartet haben und ich denke, es ist ein Monat auf den wir aufbauen können", sagte Ford-Analyst George Pipas. "Auf dieser Basis sehen wir vielleicht ein wirtschaftliches Wachstum und einen beschleunigten Branchenabsatz irgendwann im nächsten Jahr".

Die Veröffentlichung der gesamten US-Autoabsatzzahl für August wird am Mittwoch erwartet, nachdem die Absatzzahlen aller Hersteller vorliegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%