Archiv
Analysten reagieren positiv auf Halbjahres-Bericht der Hannover Rück

Der weltweit viertgrößte Rückversicherer Hannover Rück hat mit seinen an diesem Donnerstag vorgelegten Ergebnissen positive Reaktionen von Analysten erhalten. Experten erwarten, dass die im Mdax notierte Gesellschaft ihr weiterhin angepeiltes Jahresziel eines Überschusses zwischen 390 und 430 Mill. € erreichen kann. Zudem hoben sie hervor, dass die Hannoveraner anders als Mitbewerber keine Reserve-Aufstockungen für ihr US-Haftpflichtgeschäft gemeldet hatten.

dpa-afx HANNOVER. Der weltweit viertgrößte Rückversicherer Hannover Rück hat mit seinen an diesem Donnerstag vorgelegten Ergebnissen positive Reaktionen von Analysten erhalten. Experten erwarten, dass die im Mdax notierte Gesellschaft ihr weiterhin angepeiltes Jahresziel eines Überschusses zwischen 390 und 430 Mill. ? erreichen kann. Zudem hoben sie hervor, dass die Hannoveraner anders als Mitbewerber keine Reserve-Aufstockungen für ihr US-Haftpflichtgeschäft gemeldet hatten.

Brian Shea von Merrill Lynch bezeichnete den Ausblick der Hannover Rückversicherung AG als positiv. "Seit Beginn des Jahres hat die Hannover Rück alle von uns beobachteten Rückversicherer um 10 % überflügelt", schrieb er nach Vorlage des Halbjahres-Berichts. "Das zusammen mit den soliden Ergebnissen unterstützt unsere Sicht, dass die Hannover Rück eine der Gesellschaften mit der höchsten Qualität in der Branche ist." Der Analyst behielt seine Einstufung "Buy" und sein Kursziel von 36 ? für die Aktie des Rückversicherers bei.

'Kommentare Über Geschäftsbedingungen Beruhigend'

Die Pictet-Analysten schrieben, dass die Gruppe den Verlust eines großen Vertrags aus Großbritannien wettgemacht habe. "Die Kommentare über die gegenwärtigen Geschäftsbedingungen sind einigermaßen beruhigend", schrieben Tim Dawson und Stefan Schürmann. Aus ihrer Sicht bleibt die Aktie der Hannover Rück stark unterbewertet.

Merck Finck & Co.-Analyst Konrad Becker Merck Finck zeigte sich ungeachtet eines Quartalsüberschusses unter seiner Prognose angetan. "Die leichte Abweichung deutet nicht darauf hin, dass die Gewinne des Unternehmens unter Druck sind", schrieb er. Den unerwartet starken Rückgang der Bruttoprämien wertete Becker als Zeichen, dass die Hannover Rück ernsthaft an der Strategie festhalte, keine Risiken ohne ein angemessenen Prämieneinkommen zu zeichnen. Der Analyst plant derzeit nicht, seine Gewinnschätzungen zu verändern. Die Aktie stuft er weiter als "Buy" ein.

Hannover Rück Fällt Positiv IM Branchenvergleich AUF

Anders als Merck Finck hatte die HVB nicht mit einem so hohen Quartalsüberschuss gerechnet. "Die Hannover Rück hatte erneut ein sehr starkes Jahresviertel in allen Geschäftsbereichen", schrieb Analyst Oliver Flade. "Mit einer Eigenkapitalrendite von 17,8 % im zweiten Quartal und 17,3 % im ersten Halbjahr bleibt die Hannover Rück der profitabelste von uns beobachtete Rückversicherer." Flade bekräftigte die Anlage-Empfehlung "Outperform" und das Kursziel von 33 ? für die Aktie.

Jochen Schmitt von der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) bezeichnete die Quartalsergebnisse als sehr gut. "Bei Bruttoprämien und Kapitalanlageergebnis wurden unsere Schätzungen fast exakt getroffen." Mit seinem operativen Gewinn (Ebit) und dem Überschuss habe der Rückversicherer die Erwartungen der LRP sogar schlagen können. Die Qualität der Ergebnisse beurteilte der Analyst als gut.

Bester Quartalsüberschuss

Lob kam auch von Werner Schirmer von der Landesbank Baden-Württemberg (Lbbw). Die Quartalsergebnisse hätten deutlich über seinen Erwartungen gelegen. Der Überschuss von 115 Mill. ? sei das beste Resultat seit dem Beginn der Quartalsberichterstattung des Unternehmens im Jahr 2001 dar. Wie Analyst Schmitt hält Schirmer die Aktie derzeit für günstig bewertet. Er empfiehlt das Papier zum Kauf. Schmitt bestätigte die Aktie mit "Outperformer".

Das Bankhaus Lampe hob mit Blick auf die Quartalszahlen vor allem die "extrem niedrige" Schaden-Kosten-Quote (Combined Ratio) von 94,3 % hervor. Liegt diese so genannte Combined Ratio unter 100 %, so erzielt ein Versicherer operativ Gewinne. Die Hannover Rück hatte die Schaden-Kosten-Quote überraschend deutlich verbessert. Laut den Analysten des Bankhauses spiegelt die Quote den Erfolg der von den Hannoveranern praktizierten restriktiven Zeichnungspolitik wider. Die Experten bekräftigten ihre Kaufempfehlung für das Papier bei einem Kursziel von 31,50 ?.

Bei der Westlb wird das Papier weiter mit "Buy" bewertet. Das Kursziel ist 36 ?. Die Branchenexperten von William de Broe erneuerten ihre Empfehlung "Hold" für die Hannover-Rück-Aktie. Das im Mdax notierte Papier legte am Donnerstag bis zum frühen Nachmittag 1,96 % auf 25,49 ? zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%