Analysten rechnen mit baldiger Insolvenz
Excite@Home streicht weiter Stellen

Der angeschlagene US-Internet-Provider Excite@Home will in den kommenden drei Monaten seine Belegschaft mit der Entlassung von weiteren 500 Mitarbeiter um 27 % reduzieren.

dpa SAN FRANCISCO. Darüber hinaus soll die Online-Marketing-Tochter MatchLogic zum Ende des Jahres geschlossen werden, gab Excite@Home am Dienstag (Ortszeit) in San Francisco bekannt. US-Analysten sehen den Provider unterdessen kurz vor der Insolvenz und betrachten die Ankündigungen als Versuch, liquide zu bleiben.

Excite@Home werde spätestens in der kommenden Woche Insolvenz beantragen, wenn das Unternehmen nicht unerwartet eine Finanzspritze erhalte, berichtete der Online-Nachrichtendienst news.com unter Berufung auf dem Unternehmen nahe stehende Quellen. "Aus meiner Sicht ist das unumgänglich", sagte Drake Johnstone, Analyst des US- Marktforschungsinstitut Davenport. Vergangenen Monat hatte Excite@Home seinen Wirtschaftsprüfer entlassen, nachdem er Zweifel geäußert hatte, das Unternehmen könne seine Geschäfts unverändert fortführen.

Ein Insolvenzverfahren würde das Unternehmen vor Gläubigern schützen, während es seine Geschäftsstrukturen neue ordnen könnte. Der Telefonkonzern und größte US-Kabelbetreiber AT&T hält seit 1999 25 % an Excite@Home. Aus Unternehmenskreisen verlautete, AT&T könnte dem angeschlagenen Portalbetreiber in nächster Zeit ein Übernahmeangebot unterbreiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%