Archiv
Analysten sehen Münchener Rück-Aktie bei 150 Euro

Die Analysten der Investmentbank UBS Warburg haben am Freitag ihre Bewertung für die Aktie des deutschen Rückversicherers Münchener Rück auf "Hold" von zuvor "Buy" heruntergestuft.

Reuters LONDON. Begründet wurde der Schritt mit dem in den vergangenen Wochen bereits stark gestiegenen Kurs der Münchener Rück. Das bisherige Kursziel von 150 Euro bekräftigte UBS unterdessen.

Unterdessen hat die Investmentbank Credit Suisse First Boston (CSFB) hat ihre Gewinnprognosen für die Münchener Rück AG deutlich gesenkt. CSFB teilte am Freitag in London mit, sie erwarte für das zu Ende gehende Jahr jetzt einen Gewinn von 1,73 Euro je Aktie statt bisher 4,90 Euro. 2003 würden nun nur noch 10,90 (15,70) Euro erwartet.

Der weltgrößte Rückversicherungskonzern hatte am Donnerstag einen Fehlbetrag von 859 Millionen Euro für das dritte Quartal bekannt gegeben und auch für das vierte Quartal Verluste angekündigt.

Eine Reihe von Banken änderten darauf hin ihre Haltung zu Münchener Rück. Das Investmenthaus UBS Warburg senkte am Freitag seine Anlageempfehlung auf "hold" von "buy". Die Münchner Privatbank Merck Finck nahm die Ergebnisschätzungen für das laufende und das kommende Jahr zurück, behielt aber ihre Einstufung "Market Performer" bei.

Die Aktie verlor am Freitagvormittag 0,4 Prozent auf 143,91 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%