Analysten sind dennoch enttäuscht
"Pearl Harbor" spült Walt Disney 75,1 Mill. Dollar in die Kasse

NEW YORK. Der Unterhaltungskonzern Walt Disney kann einen begrenzt erfolgreichen Start des Kinofilms "Pearl Harbor" verbuchen. Die Kasseneinnahmen der rund 3 200 Kinos in den USA und Kanada beliefen sich am verlängerten Memorial-Wochenede auf 75,1 Mill. $. Lediglich Jurassic Park konnte die Einnahmen schlagen.

Dennoch dürften einige Analysten enttäuscht sein. So lagen die Prognosen für dieses Wochenende in einer Spanne von 70 bis 100 Mill. $. Der bei Kritikern unbeliebte Film, verursachte Herstellungs- und Vermarktungskosten von rund 215 Mill. $. Das Brokerhaus Salomon Smith Barney hofft, dass der Film globale Kasseneinnahmen von 1,5 Mrd. $ erzielen kann. Walt Disney würde in diesem Fall einen moderaten Gewinn mit Pearl Habor erzielen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%