Archiv
Analysten uneins bei Eon-Kursentwicklung

Die Entscheidung des Eon-Bereichs Energie, wegen Überkapazitäten im Strommarkt Kraftwerke stillzulegen, haben Analysten begüßt. Die Kursentwicklung der Aktie wird aber unterschiedlich bewertet.

adx MÜNCHEN/DÜSSELDORF. Analysten begrüßen die Entscheidung des Eon-Bereichs Energie, wegen Überkapazitäten im Strommarkt Kraftwerke stillzulegen. Die Auswirkungen auf die Kursentwicklung des fusionierten Konzerns bewerteten sie allerdings am Dienstag unterschiedlich. Während Michael Butscher vom Münchener Bankhaus Merck Finck & Co. die Papiere auf Outperformer hochstufte, senkte Jörg Natrop von der WGZ-Bank in Düsseldorf seine Einschätzung auf Marketperformer. Mit den Stilllegungen drücke Eon nicht nur die Kosten, lobte Butscher, sondern sei damit schneller als die Konkurrenz. Zudem dürften die Strompreise ansteigen und die Margen verbessern.

Auch Jörg Natrop wertet die Entscheidung positiv. Dennoch sei auf kurze Sicht keine Outperformance des Titels zu erwarten. Eon habe sich bereits in den letzten Wochen deutlich besser als der Markt entwickelt. Zudem rechnet der Analyst mit einem freundlichen Jahresausklang, bei dem die Werte aus den Bereichen Technologie, Medien und Telekommunikation wieder im Mittelpunkt stehen dürften.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%