Analysten vermissen klare Strategie
Fiat verzeichnet Rekordverlust

Der italienische Industrie- und Autokonzern Fiat hat 2002 einen Nettoverlust von 4,26 Milliarden Euro verbucht und damit das schlechteste Jahr in seiner Geschichte erlebt. Der Verwaltungsrat des Konzerns stimmte am Freitag für eine Kapitalerhöhung für die verlustbringende Autosparte um bis zu 5 Milliarden Euro innerhalb von 18 Monaten. Fiat Auto werde dabei unmittelbar 3 Milliarden Euro erhalten.

rtr/vwd MAILAND. Der operative Verlust im Konzern habe sich 2002 auf 762 Millionen Euro belaufen, nach einem Gewinn von 318 Millionen Euro im Vorjahr, teilte Fiat weiter mit. Im vierten Quartal sei dabei wie von Analysten erwartet operativ die Gewinnschwelle erreicht worden.

Die Autosparte verzeichnete den Angaben zufolge im vierten Quartal einen operativen Verlust von 180 Mill. Euro. Im Jahr 2002 habe damit der operative Verlust der Sparte 1,34 Mrd. Euro erreicht. Dies sei das bisher schlechteste Ergebnis gewesen.

Der Verwaltungsrat wählte Umberto Agnelli, den Chef der Fiat kontrollierenden Gesellschaften, zum neuen Vorsitzenden. Er übernimmt den Posten von Paolo Fresco, der am Dienstag seinen Rücktritt angekündigt hatte. Zum neuen Chief Executive Officer von Fiat wurde Giuseppe Morchio, ein ehemaliger Pirelli-Manager ernannt.

Analysten vermissen klare Strategie

Besorgniserregender als der ausgewiesene Nettoverlust von 4,3 Milliarden Euro sei das Fehlen einer klaren Strategie aus der Krise, war am Freitag nach der Vorlage der Zahlen aus Analystenkreisen zu hören. "Wer auch immer auf ein eindeutiges Signal gehofft hat, wie die Krise bei Fiat Auto beigelegt werden soll, der ist enttäuscht worden", sagte ein italienischer Analyst.

Offensichtlich brauche das neue Management nun Zeit, um seine Pläne auszuarbeiten, ergänzte er. Jedoch scheinen offenbar nicht alle Investoren bereit zu sein, dem Konzern diese Zeit zu gewähren. Ein Mailänder Händler sagte, sollte Fiat nicht bald konkrete Sanierungsschritte ergreifen, bestehe Konkursgefahr. Ein anderer Marktteilnehmer ist sich sicher, dass ein Verkauf der Automobilsparte das Beste gewesen wäre.

Der Kurs der Fiat-Aktie fiel am Freitag im Verlauf in einem freundlichen Marktumfeld um 2,7 Prozent auf 7,27 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%