Analystenbewertung
Merck Finck & Co sieht GeneScan weiter als "Market Performer"

Vor Aktionen seien allerdings die Zahlen zum vierten Quartal abzuwarten, so die Analysten.

adx MÜNCHEN. Das Bankhaus Merck Finck & Co bewertet die Aktie der Freiburger GeneScan AG nach Vorlage ihrer jüngsten Zahlen nach wie vor als «Market Performer». Vor Aktionen seien allerdings die Zahlen zum vierten Quartal abzuwarten. «Die Zahlen waren nicht berauschend, da das Unternehmen nach neun Monaten erst 60 % ihres angestrebten Jahresumsatzes erwirtschaftet hat», sagte Analyst Juri Jenkner. Dies sei bestenfalls eine Punktlandung, von einer Übererfüllung könne jedoch nicht die Rede sein. Ein Einhalten der Umsatzprognose sei jedoch vorstellbar.

Die Ankündigung des Unternehmens, den Ergebnisfehlbetrag aus der gewöhnlichen Betriebstätigkeit von minus 6,7 Millionen Euro bis zum Jahresende nicht weiter auszubauen, sieht Jenkner skeptisch. Sehr positiv stimmt den Analysten allerdings, dass das Biotechnologie-Unternehmen an den Prognosen für das Jahr 2001 festhalte und sich außerdem sehr erfolgreich auf einen Nischenmarkt konzentriert. Für Fantasie sorge zudem die derzeitige Inbetriebnahme eines neuen Massenproduktionsverfahrens für Biochips, mit dem die Speicher zwanzig mal so schnell wie mit konventionellen Methoden produziert werden können. «Von der erfolgreichen Implementierung dieser Anlage hängt derzeit sehr viel ab», erläuterte der Experte. Die EPS-Schätzungen liegen für das laufende Geschäftsjahr bei-0,03 Euro, für 2001 bei-0,02 Euro und für 2002 bei +0,01 Euro pro Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%