Analystenempfehlung wirkt nach
Kurszielsenkung zieht Intershop auf Jahrestief

Die am Neuen Markt notierte Aktie des Softwareherstellers Intershop ist nach dem gesenkten Kursziel der Banc of America vom Vortag am Donnerstag erneut auf ein Jahrestief gefallen. "Die Analystenempfehlung wirkt auch heute noch nach", sagte ein Händler. Außerdem sei das Marktumfeld sehr schlecht. Beide Indizes des deutschen Wachstumssegmentes fielen am Donnerstag bei Verlusten von rund zwei Prozent auf neue Tiefstände.

rtr FRANKFURT/MAIN. "Intershop ist auch nur noch ein Spielball der privaten und der spekulativ orientierten Anleger", sagte ein Börsianer. Die meisten institutionellen Investoren hätten sich mittlerweile enttäuscht aus dem Wert zurückgezogen. Allerdings seien bei rund 1,60 € verstärkte Käufe erkennbar. Am Mittag notierte das Papier bei 1,61 €, was einem Abschlag von rund zwölf Prozent gegenüber dem Vortagesschluss entspricht, nachdem es zuvor zeitweise auf ein Jahrestief bei 1,57 € gefallen war. Dabei war die Aktie mit 190 000 auf Xetra gehandelten Stücken das am zweitmeisten gefragte Papier des Neuen Marktes.

Am Vortag hatten die Analysten der Banc of America das Kursziel für das Softwareunternehmen Intershop auf 1,50 € halbiert. Darin spiegele sich die sich verschlechternde Branchensituation wider, hatten die Analysten mitgeteilt. Die Bewertung mit "Underperform" behielten sie bei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%