Analystenerwartungen bestätigt
Dell hält an Gewinnprognose fest

Der weltweit zweitgrößte Computerkonzern hat seine Gewinn- und Umsatzprognose für das laufende Quartal bekräftigt.

Reuters/vwd SAN FRANCISCO. Der weltweit zweitgrößte Computerkonzern Dell hat seine Gewinn- und Umsatzprognose für das laufende Quartal bekräftigt. Dell teilte am Mittwoch nach Börsenschluss mit, man halte an den Zielen fest, im Quartal zum Anfang Mai einen Umsatz von etwa 8 Mrd. $ und einen Gewinn je Aktie von 17 Cents erzielen zu wollen. Diese Prognose liegt im Rahmen der Analysten-Erwartungen. Nach dieser Mitteilung stieg der Nasdaq-Future im elektronischen Globex-Handel. Der technologielastige Nasdaq-Index hatte zuvor mit 1 638,80 Punkten um 2,04 % im Minus geschlossen.

Analysten erfreut



Schon das Ausbleiben einer schlechten Nachricht in diesem "tief depressiven Markt" sei "wieder eine gute Nachricht", meinte Ashok Kumar, Analyst bei Bancorp Piper Jaffray. Er hält es für "ein Positivum, wenn jemand wieder Geld in den PC-Sektor steckt", wie sich dies im Fall von Dell erweise.



Kumar verweist darauf, dass Dell in die Erstquartalsdaten den Umsatz im Monat April einrechnen könne, der gerade begonnen habe und traditionell rund 40 % des Umsatzes der ersten drei Monate ausmachen. Die Sache sei aber auch erst ausgestanden, wenn die Zeit vorüber ist, so Kumar. Dell agiere noch vorsichtig mit der Bestätigung ihres Gewinnziels im ersten Quartal, denn erst seien davon gerade mal vier Wochen vergangen und der Markt sei "unberechenbar". An diesem Donnerstag werde Dell in New York ein Analystentreffen abhalten, auf dem der Optimismus zunächst nur für das erste Quartal untermauert werden soll.



Auf eine Prognose für das gesamte laufende Geschäftsjahr wollten sich Dell-Sprecher unter Hinweis auf globale Unwägbarkeiten noch nicht einlassen. Mitte Februar hatte Dell wegen des konjunkturellen Abschwungs in USA eine Gewinnwarnung abgegeben, wobei Analysten von einem Erstquartalsgewinn von 0,19 $/Aktie bei 8,5 Mrd $ Umsatz ausgegangen waren. Nun - so Kumar - seien sich er und weitere Analysten einig, dass Dell für eine zweite Gewinnwarnung keinen Grund habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%