Analystenerwartungen erfüllt
US-Pharmakonzern Merck steigert Gewinn im ersten Quartal

Gute Umsätze bei Medikamenten gegen Arthritis und Cholesterin ließen den Gewinn bei Merck auf 1,66 Mrd. Dollar (rund 1,85 Mrd. Euro) klettern.

rtr NEW YORK. Der US-Pharmakonzern Merck hat seinen Gewinn im ersten Quartal 2001 um 11 % erhöht und damit die Markterwartungen erfüllt. Wegen der guten Umsätze bei Medikamenten gegen Arthritis und Cholesterin sei der Gewinn auf 1,66 Mrd. Dollar (rund 1,85 Mrd. Euro) oder 71 Cents je Aktie geklettert, gab das Unternehmen am Freitag bekannt. Für den Vorjahreszeitraum hatte Merck noch einen Gewinn von 1,5 Mrd. Dollar oder 63 Cents je Aktie ausgewiesen. Analysten hatten einer Umfrage von Thomson Financial/First Call zufolge für das erste Quartal mit einem Gewinn je Aktie von 70 bis 72 Cents gerechnet.

Zum guten Ergebnis haben nach Unternehmensangaben das Cholesterin-Medikament Zocor und das Arthritis-Präparat Vioxx beigetragen. Die Umsätze mit Zocor erreichten den Angaben zufolge einen Wert von 1,52 Mrd. Dollar. Mit Vioxx, das vor knapp zwei Jahren auf den Markt kam, seien Umsätze von 485 Mill. Dollar erwirtschaftet worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%