Analystenerwartungen übertroffen
Tui steigert trotz Reiseflaute Gewinn

Europas größter Reisekonzern TUI hat trotz der Reiseflaute im dritten Quartal 2002 seinen Gewinn gesteigert.

Reuters HANNOVER. Wie TUI am Donnerstag mitteilte, ging der Konzernumsatz zwar um 7,5 Prozent auf 6,83 Milliarden Euro zurück. Der operative Gewinn vor Steuern und Abschreibungen (Ebta) stieg dennoch zum Vorjahreszeitraum leicht um fünf Prozent auf 509 Millionen Euro und damit noch etwas stärker als von Analysten erwartet. Auch der Reingewinn lag mit 287 Millionen Euro um zehn Prozent über dem Vorjahreswert. Die von Reuters befragten Analysten hatten bei einem deutlichen Umsatzrückgang das operative Ergebnis im Schnitt bei 496 Millionen Euro gesehen und den Reingewinn bei 276 Millionen Euro.

Dennoch blieb der Konzernüberschuss für die ersten neun Monate 2002 auf Grund des schwachen ersten Halbjahres mit 159 Millionen Euro um fast 60 Prozent unter dem Vorjahr.

Für das Gesamtjahr erwartet TUI ein zufrieden stellendes Ergebnis, allerdings operativ unter dem Vorjahreswert von 811 Millionen Euro. Für das kommende Jahr sieht der Konzern ein einstelliges Wachstum in der Touristik.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%