Analystenschätzungen übertroffen
Cisco verdient im ersten Quartal deutlich weniger

Mit einem Gewinn von 4 Cents je Aktie hat der weltgrößte Netzwerkausrüster jedoch die Erwartungen der Analysten übertroffen.

Reuters NEW YORK. Der weltgrößte Netzwerkausrüster Cisco Systems hat im ersten Quartal deutlich weniger verdient als im Vorjahreszeitraum, lag mit seinen Zahlen aber über den Schätzungen der Analysten. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2002 sei ein Gewinn je Aktie von vier Cents oder 332 Mill. Dollar erwirtschaftet worden, teilte Cisco am Montag nach US-Börsenschluss mit. Vor einem Jahr waren es noch 18 Cents oder 1,4 Mrd. Dollar gewesen. Analysten hatten indes mit einem geringeren Quartalsgewinn von zwei Cents je Aktie gerechnet. Die Schätzungen lagen zwischen einem und drei Cents.

Den Umsatz im Auftaktquartal zum 31. Oktober bezifferte Cisco mit 4,4 Mrd. Dollar. Dies entspricht einem Rückgang von 32 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Analysten hatten mit Erlösen von 4,17 Mrd. Dollar gerechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%