Archiv
Anekdoten des Überlebens von Kabarettist Bronner

München (dpa) - Gerhard Bronner ist eine Größe in der deutschsprachigen Kabarett-Szene: Er war Theaterleiter, Schlagertexter und Mann der ersten Stunde im Unterhaltungsfernsehen. Der gebürtige Wiener hat mit «Spiegel vorm Gesicht. Erinnerungen» seine Autobiografie vorgelegt, die mit kurzen, pointenreichen Kapiteln in bester Kabarett-Manier gehalten ist.

München (dpa) - Gerhard Bronner ist eine Größe in der deutschsprachigen Kabarett-Szene: Er war Theaterleiter, Schlagertexter und Mann der ersten Stunde im Unterhaltungsfernsehen. Der gebürtige Wiener hat mit «Spiegel vorm Gesicht. Erinnerungen» seine Autobiografie vorgelegt, die mit kurzen, pointenreichen Kapiteln in bester Kabarett-Manier gehalten ist.

Vor allem die Erinnerungen an die Jugend beuteln den Leser zwischen Entsetzen und Lachen: Ironisch, fast anekdotenhaft erzählt Bronner, wie er als 15-jähriger Sohn jüdischer Eltern vor den Nazis flieht, auf einem Schiff als blinder Passagier bis Rumänien kommt und auf abenteuerlichen Wegen weiter nach Palästina gelangt.

Die Schilderung seines Aufstiegs zu einer Legende des österreichischen Kabaretts mit Helmut Qualtinger und Georg Kreisler führen tief in das Wien der Nachkriegszeit zur Zeit des «Dritten Mannes». Seine Abstecher nach Deutschland geben amüsante Einblicke in die Frühzeit des Unterhaltungsfernsehens.

Gerhard Bronner

Spiegel vorm Gesicht. Erinnerungen

DVA München

272 S., Euro 19,90

ISBN 3-421-05812-1

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%