Angaben zum Ebit erst Anfang Mai
Miniatur-PC-Hersteller Kontron kann Umsatz mehr als verdoppeln

Die am Neuen Markt gelistete Kontron Embedded Computers AG hat nach eigenen Angaben im ersten Quartal 2001 einen Umsatz von knapp über 100 Mill. DM nach 39,5 Mill. DM im entsprechenden Vorjahresquartal erwirtschaftet. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit), die Umsatzrendite sowie der Gewinn pro Aktie wird in der ersten Maiwoche veröffentlicht. Unternehmensangaben nach boomen die Geschäftszweige Automatisierungstechnik und Mobile Computing, während der Bereich Communications vergleichsweise langsam wächst.

rtr FRANKFURT"Wir liegen mit der Umsatzsteigerung um mehr als das Doppelte voll im Plan", sagte Vorstandschef Hannes Niederhauser. Der Hersteller von miniaturisierten Computern war zuvor nach internen Prognosen von einem Zielwert von rund 85 Mill. DM ausgegangen. Kontron wird nach den Worten Niederhausers die Umsatzplanungen für das laufende Jahr von 475 Mill. DM erreichen können. Ferner teilte das Unternehmen am Dienstag mit, einen Auftrag der Trumpf GmbH mit einem Volumen von acht Mill. DM erhalten zu haben. Damit gehöre Trumpf, der größte Werkzeugmaschinenhersteller Europas, zu den zehn größten Auftraggebern von Kontron. Kontron wird laut Niederhauser der Trumpf GmbH Embedded Computer als Soft- und Hardware für die Steuerung von Laserblechbearbeitungsmaschinen liefern. Der Auftrag sei zunächst auf ein Jahr terminiert.

"Die Liquidität des Unternehmens bleibt mehr als gesichert", sagte Niederhauser auf Nachfrage. Das Unternehmen sei weiter profitabel und verfüge über 70 Mill. DM an Barreserven. "Wir können unsere strategische Akquisitionspolitik auch ohne Kapitalerhöhungen fortsetzen", sagte Niederhauser.

US-Anteil ist rückläufig

Für den deutlichen Umsatzanstieg sorgten besonders die Bereiche Automatisierungstechnik und Mobile Computing, sagte Niederhauser. Der Bereich Automatisierungstechnik verdreifachte im ersten Quartal 2001 seinen Umsatz, Mobile Computing erhöhte sich sogar um das Fünffache. Weniger stark fiel der Anstieg hingegen im Bereich Communications, dem dritten Geschäftsfeld von Kontron, aus.

Auf Grund der konjunkturellen Situation in den USA belief sich der Umsatzanteil Nordamerikas am Gesamtumsatz im ersten Quartal 2001 nur noch auf 50 %, sagte Niederhauser. Im Jahr 2000 hatte der Anteil noch 55 % betragen. Die anderen 50 % machten im ersten Quartal die Regionen Asien und Europa aus, die im Jahr 2000 erst 45 % der Erlöse ausmachten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%