Angeblich an Anschlag beteiligt
Bin Ladens Sohn folgt seinem Vater

Der 22-jährige Sohn des Moslemextremisten Osama bin Laden hat nach Angaben aus US-Geheimdienstkreisen eine aktivere Rolle in der El-Kaida-Organisation seines Vaters eingenommen.

Reuters WASHINGTON. Saad, eines der ältesten Kinder Bin Ladens, sei in der Finanzierung und der Logistik der Organisation aktiver geworden, nachdem die Führung der El Kaida nach US-Luftangriffen auf ihre Stellungen in Afghanistan untergetaucht seien, verlautete am Montag aus den Kreisen.

"Wir glauben nicht, dass er die Leitung der El Kaida übernommen hat," hieß es. US-Geheimdienstkreise vermuten jedoch, dass Saad in den Anschlag auf eine Synagoge in Tunesien im April verwickelt sei.

Die USA machen Bin Laden und die El Kaida für die Anschläge vom 11. September in New York und bei Washington verantwortlich. Das Schicksal Bin Ladens ist bislang unklar. Nach Angaben des indischen Verteidigungsministers George Fernandes soll sich Bin Laden in Pakistan aufhalten.

Dem britischen Fernsehsender Channel Four News sagte Fernandes am Montag, er wisse aus zuverlässigen Quellen, dass Bin Laden in Pakistan sei. Er sei dort zuletzt vor drei Monaten gesehen worden. Ein Sprecher des pakistanischen Präsidenten Pervez Musharraf nannte die Äußerung von Fernandes indische Propaganda.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%