Archiv
Angeblich Attentat auf Kim Jong Ils Sohn verhindert

Österreichs Geheimdienst hat nach Medienberichten einen Attentatsversuch gegen den ältesten Sohn des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Il vereitelt. Der 33-jährige Kim Jong Nam habe während eines Aufenthalts in Österreich im November ermordet werden sollen.

dpa SEOUL. Österreichs Geheimdienst hat nach Medienberichten einen Attentatsversuch gegen den ältesten Sohn des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Il vereitelt. Der 33-jährige Kim Jong Nam habe während eines Aufenthalts in Österreich im November ermordet werden sollen.

Das berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Sonntag unter Berufung auf Quellen in der Regierung in Seoul. Das Komplott habe im Zusammenhang mit einem angeblichen Machtkampf in Pjöngjang um die Nachfolge von Kim Jong Il gestanden.

Hinter den Anschlagsplänen sollen Nordkoreaner gesteckt haben, die den jüngeren Halbbrüdern Kim Jong Nams nahe stehen. Der österreichische Geheimdienst habe von den Plänen erfahren. Kim sei daraufhin streng bewacht worden. Kim Jong Il (62) hat außer Jong Nam zwei weitere Söhne, Jong Chol und Jong Un, die eine andere Mutter als Jong Nam haben. Diese - Ko Yong Hee - war nach südkoreanischen Berichten vor kurzem gestorben.

Zuletzt hatten Berichte über ungewöhnliche Vorgänge in Nordkorea Spekulationen über politische Veränderungen genährt. Die Berichte aus den USA, Japan und Südkorea reichten von der Beseitigung von Porträts Kim Jong Ils an öffentlichen Plätzen bis zur Flucht von zahlreichen Generälen der Volksarmee nach China. Nordkorea widersprach den Berichten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%