Angebot für freie Aktionäre
Niederländische Bestmeat kauft Fleischkonzern Moksel

Sechs Jahre nach dem Konkurs des Großaktionärs März hat der größte deutsche Fleischkonzern Moksel in dem niederländischen Nahrungszusatz- und Futtermittelhersteller Sobel den ersehnten Käufer gefunden.

rtr BUCHLOE. Die Sobel-Schwesterfirma Bestmeat wolle Moksel übernehmen und weitgehend entschulden, teilte das Unternehmen aus Buchloe im Allgäu, das seit Jahren mit Finanzschwierigkeiten zu kämpfen hat, am Mittwoch, mit. Vom Konkursverwalter des untergegangenen bayerischen Nahrungsmittel-Konzerns März, Werner Folger, habe Bestmeat bereits gut 50 % der Anteile gekauft. Die freien Aktionäre sollen ein Übernahmeangebot von 3,15 ? pro Aktie erhalten. An der Frankfurter Börse sprangen Moksel-Aktien nach der Veröffentlichung um 65 % auf 3,10 ?.

Mit dem Verkauf sei auch der letzte Vermögenswert von März abgewickelt, teilte der Freisinger Rechtsanwalt Folger mit. Er hatte über Jahre vergeblich versucht, die Beteiligung los zu werden. Um den Einstieg eines Investors zu erleichtern, hatte er ein weiteres Moksel-Aktienpaket hinzu gekauft, mit dem er auf etwas über 50 % der Anteile kam. Die Gläubiger des Fleischriesen könnten dennoch nicht ganz befriedigt werden, so Folger. Die Rosenheimer März AG hatte, unterstützt vom früheren bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß (CSU), vor allem in Osteuropa erfolgreich mit Fleisch gehandelt, sich nach der politischen Wende - auch mit dem Einstieg bei Moksel - aber finanziell übernommen.

Moksel soll sich mit Hilfe von frischem Kapital künftig auf vorverpacktes Fleisch konzentrieren, das der Konzern mit 1,9 Mrd. ? Umsatz bereits bisher unter der Marke "Food Company" vermarktet. Der Fleischmarkt in Deutschland leidet im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern weiter unter großem Preisdruck. Die Fusion von Nordfleisch und Westfleisch war vor kurzem geplatzt. Erst 2001 war Moksel wieder in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt.

Das Volumen der Übernahme bezifferte Moksel auf insgesamt 100 Mill. ?. Bestmeat wolle Moksel teilweise entschulden. Die Niederländer wollten zunächst für 40 Mill. ? Schulden garantieren, binnen zwei Jahren soll dieser Betrag über eine Kapitalerhöhung oder ein Gesellschafterdarlehen als frisches Kapital fließen. Von den Gläubigerbanken, allen voran die HypoVereinsbank, werde Bestmeat 45 Mill. ? an Forderungen übernehmen, außerdem die Besserungsansprüche aus vier Forderungsverzichten seit 1994 über 177,1 Mill. ?. Rund 20 Mill. ? Schulden sollen Moksel endgültig erlassen werden. Nach früheren Angaben ist der Konzern mit 400 Mill. ? verschuldet.

Die nicht börsennotierte Sobel-Gruppe, die im Jahr mit Zusatzstoffen wie Gelatine rund 650 Mill. ? umsetzt und 2001 rund 27 Mill. ? verdient habe, wolle mit Moksel ihre Aktivitäten auf das Fleischgeschäft ausdehnen. Der neue Aktionär verbessere die Entwicklungschancen von Moksel, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%