Angebot von Investmentfirma
Ecclestone blockiert Geschäft zwischen EM.TV und Kirch

Formel-Eins-Chef Bernie Ecclestone soll EM.TV den Verkauf von Rennsport-Rechten an Kirch verboten haben. Wie die Nachrichtenagentur Dow Jones am Freitag aus informierten Kreisen erfuhr, kündigte Ecclestone EM.TV-Chef Thomas Haffa am Donnerstag abend sein Veto gegen das geplante Geschäft an.

ap MÜNCHEN. Ecclestone sei bereit, das finanziell angeschlagenen Münchner Merchandising-Unternehmen zu zwingen, weitere 25 % der Formel Eins für zwei Mrd. DM zu kaufen. Sprecher von Kirch und EM.TV lehnten einen Kommentar ab.

Ecclestone und EM.TV besitzen je die Hälfte der Formel-Eins-Rechte. EM.TV will Kirch 49 % seiner Hälfte für 550 Mill. Dollar (1,1 Mrd. DM) verkaufen. Zugleich soll Kirch 17 % der stark gesunkenen EM.TV-Aktien erhalten und EM.TV die Kinderfilm-Bibliothek Junior ganz überlassen. Ecclestone hat aber ein Vetorecht, wenn EM.TV die Rennsport-Rechte an einen Fernsehsender verkauft oder die Kontrolle abgibt.

EM.TV-Sprecher Michael Birnbaum wies darauf hin, dass EM.TV bei dem geplanten Verkauf an Kirch 51 % und damit die Kontrolle behalten würde. Bei den Verhandlungen zwischen EM.TV und Kirch laufe alles auf eine Entscheidung in den nächsten Tagen zu. Spekulationen und Gerüchte wolle er nicht kommentieren. Kirch-Sprecher Hartmut Schulz lehnte eine Stellungnahme ab.

Mit einer Vertragsoption kann Ecclestone EM.TV aber zwingen, ihm weitere 25 % der Formel-Eins-Rechte für eine Mrd. Dollar abzukaufen. Das wäre fast der doppelte Preis, den EM.TV für ein Paket von 24,5 % von Kirch bekäme. Aus informierten Kreisen verlautete, Ecclestone sei bereit, von seiner Verkaufsoption Gebrauch zu machen. EM.TV könne diese Summe aber nicht aufbringen.

Gläubigerbanken sollen Haffa bedrängen, Lösungen zu suchen, damit Ecclestone seine Verkaufsoption nicht ausübe. Die kalifornische Investmentfirma Hellman & Friedman soll bereit sein, EM.TV das 24,5-Prozent-Paket an der Formel Eins für 600 Mill. Dollar abkaufen. Haffa entscheid sich aber mit der Vorstandsmehrheit, die exklusiven Verhandlungen mit Kirch zu verlängern.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%