Angebote nun bis zum 27. Juni möglich
Nordsee verlängert Zeichnungsfrist

Die Fischrestaurant-Kette Nordsee hat ihre Zeichnungsfrist für den geplanten Gang an die Börse verlängert. Angebote könnten nun bis zum 27. Juni abgegeben werde, teilte das Unternehmen am Dienstag in einer Finanzanzeige mit.

ap BREMERHAVEN. Die Restaurantkette Nordsee bekommt bei ihrem geplanten Börsengang die schlechte Stimmung an den Märkten zu spüren: Am Dienstag wurde die Preisspanne von bisher 19 bis 24 Euro auf einen Festpreis von 15 Euro gesenkt, gleichzeitig wurde die Zeichnungsfrist bis zum (morgigen) Mittwoch verlängert und die Zahl der ausgegebenen Aktien um zwei Mill. auf 6,5 Mill. zurückgenommen, wie das Unternehmen in Bremerhaven mitteilte. Die Erstnotiz an der Frankfurter Börse ist den Angaben zufolge nun für Montag, den 2. Juli vorgesehen.

Eine Firmensprecherin erklärte, das aktuelle Börsenumfeld sei schwierig. Allerding sei die Resonanz, vor allem der institutionellen Anleger gut. Nordsee-Vorstandsvorsitzender Manfred Zipp erklärte: "Für die Investoren ergibt sich die Möglichkeit, im Rahmen des Börsengangs zu einem attraktiven Preis am geplanten Wachstum der Nordsee zu partizipieren."

Bisher war ein Ende der Zeichnungsfrist für den 25. Juni vorgesehen gewesen, der Handel sollte am 27. Juni beginnen. Ursprünglich sollten bei dem Börsengang werden bis zu 8,5 Mill. Aktien angeboten werden, jetzt ist von 6,5 Mill. Aktien die Rede. Die Mehrzuteilungsoption wurde von 1,275 Mill. Anteilsscheinen auf eine Mill. gesenkt.

Nordsee ist nach eigenen Angaben in Europa die Nummer eins unter den Schnellimbiss-Restaurants, die Fisch- und Meeresspezialitäten anbieten. Das Unternehmen verfügt über mehr als 400 Standorte in Deutschland, Österreich und Schweiz. Rund 20 Mill. Kunden jährlich zählt die Nordsee, Tendenz steigend. Angesichts des derzeit noch im europäischen Vergleich unterdurchschnittlichen Fischkonsums in Deutschland sieht Nordsee insbesondere auf ihrem Heimatmarkt noch große Wachstumspotenziale.

Das vor 105 Jahren gegründete Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 1999/2000 nach eigenen Angaben einen Umsatz von 680 Mill. DM (rund 348 Mill. Euro) und ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 82 Mill. DM. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2000/2001 verbesserte sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 12,5 % auf 396 Mill. DM und das Ergebnis um 24 % auf 57 Mill. DM.

Weiteres unter: http://aktie.nordsee.de


Die Graumarktkurse der Börsenkandidaten im Überblick

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%