Angehörige und Überlebende sollen das Ende Timothy McVeighs sehen können
USA lassen Hinrichtung des Oklahoma-Attentäters übertragen

ap WASHINGTON. US-Justizminister John Ashcroft hat die Übertragung der Hinrichtung des verurteilten Attentäters von Oklahoma-City erlaubt. Überlebende und Angehörige der 168 Todesopfer des Anschlags sollten so die Möglichkeit haben, die Exekution von Timothy McVeigh zu verfolgen, verlautete aus Regierungskreisen. Die Übertragung soll nur von einem begrenzten Zuschauerkreis gesehen werden können. Es wurde erwartet, dass Ashcroft die Entscheidung heute noch offiziell bekannt geben wird.

Rund 250 Überlebende und Angehörige hatten erklärt, sie wollten sehen, wie McVeigh stirbt. In dem Bundesgefängnis von Terre Haute stehen für Zuschauer aber nur acht Plätze zur Verfügung. Die Hinrichtung soll mit der Giftspritze erfolgen und ist für den 16. Mai angesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%