Angst vor Anschlägen und BSE
McDonald's schlägt Wall Street auf den Magen

Nach neuen Warnungen vor Anschlägen und einem neuen Verdachtsfall der auch für Menschen gefährlichen Rinderkrankheit BSE haben die US-Finanzmärkte am Dienstag schwächer geschlossen.

Reuters NEW YORK. Der Standardwerte-Index Dow-Jones gab in New York 0,02 % auf rund 8491 Punkte nach. Der Index der Technologiebörse Nasdaq schloss um 0,1 % schwächer bei 1491 Zählern und der breiter gefasste S&P-500-Index ebenfalls um 0,1 % niedriger bei 919 Punkte.

Nach einem freundlichen Auftakt unter dem Eindruck kräftiger Geschäftszahlen der Baumarktkette Home Depot waren die Märkte zunächst durch die fallenden Werte der im Dow Jones gelisteten Schnellimbisskette McDonald's unter Druck geraten. Die Aktien der Kette fielen nach Berichten, in Kanada sei eine Kuh positiv auf den auch für den Menschen gefährlichen Rinderwahn (BSE) getestet worden. Berichte über eine Entscheidung der US-Heimatschutzbehörde, die Warnstufe vor Anschlägen wieder auf das zweithöchste Niveau zu heben, hätten die Stimmung am Markt zusätzlich belastet, sagten Händler.

"Wir befinden uns immer noch in einem Aufwärtstrend", sagte Todd Leone von S.G. Cowen. "Es kommen aber viele kleine Nachrichten heute herein - wie die Anhebung der Terrorwarnung und der Rinderwahn in Kanada." Der Markt habe immerhin einen guten Anlauf genommen. "Ich denke, der längerfristige Trend geht nach oben", sagte Craig Cummings von Cantor Fitzgerald. "Aber derzeit fehlen noch neue Nachrichten, die uns weiter nach oben drücken."

Am Montag hatten die Indizes im Sog kräftiger Kursverluste des Dollar ihre stärksten Abschläge seit fast zwei Monaten verzeichnet. Zuvor hatten der Nasdaq - und der S&P-500-Index fünf Wochen hintereinander Gewinne verbucht. Darin spiegelten sich Hoffnungen der Investoren auf eine konjunkturelle Belebung im Laufe des Jahres wider.

Der Kurs von McDonald's gab nach den Berichten aus Kanada um mehr als 6,5 % auf 16,95 Dollar nach. Damit verlor die Aktie von allen Dow-Jones-Werten am meisten. BSE wird verdächtigt, über den Verzehr von Rindfleisch auf den Menschen übertragbar zu sein und eine lebensgefährliche Erkrankung auszulösen.

Der Aktienkurs von Home Depot kletterte um 9,26 % auf 30,67 Dollar. Die weltgrößte Baumarktkette hatte vor Börsenbeginn einen gestiegenen Quartalsgewinn bekannt gegeben sowie ihre Geschäftsprognosen für 2003 bekräftigt.

Die Papiere von Hewlett-Packard schlossen nach einem guten Auftakt nahe bei ihrem Vortagesschluss bei 17,05 Dollar. Die Quartalsergebnisse des weltweit zweitgrößten Computerherstellers wurden nach Handelsschluss erwartet.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,5 Mrd. Aktien den Besitzer. 1835 Werte legten zu, 1418 gaben nach und 189 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,66 Mrd. Aktien 1488 im Plus, 1646 im Minus und vier unverändert.

An den US-Kreditmärkten stiegen die zehnjährigen Staatsanleihen um 18/32 auf 101.15/32. Sie rentierten mit 2,309 %. Die 30-jährigen Bonds kletterten 33/32 auf 102.06/32 und hatten eine Rendite von 3,364 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%