Angstmarke erreicht
Arbeitslosenquote in Japan steigt auf neuen Rekord

Die Arbeitslosenquote in Japan ist im Juli auf den Rekord von 5,0 % gestiegen. Damit bewegt sich die Arbeitslosigkeit in der zweitgrößten Wirtschaftsnation auf dem höchsten Niveau seit 1953, seitdem vergleichbare Daten erhoben werden.

dpa-afx TOKIO. Die Zahl der Unbeschäftigten erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr im vierten Monat in Folge, und zwar um 230 000 auf nun 3,3 Mill. - so viele wie nie zuvor. Mit Erreichen der Angstmarke von 5 % sah sich die Regierung gezwungen, ihre Einschätzung der Arbeitsmarktlage erstmals seit fünf Monaten nach unten zu revidieren.

Zugleich tritt an diesem Mittwoch ein auf sechs Monate angesetztes staatliches Beschäftigungsprogramm über insgesamt 60 Mrd.. Yen (1,1 Mrd. DM/0,5 Mrd. Euro) in Kraft, mit dem Unternehmen Subventionen erhalten, die Leute im Alter zwischen 45 und 59 Jahren einstellen. Die Beschäftigungssituation werde zunehmend ernster, erklärte das Arbeitsministerium. Bei Männern war die Arbeitslosenquote im Juli im Vergleich zum Vormonat um 0,1 %punkt auf den Rekord von 5,2 % gestiegen, bei Frauen auf 4,7 %. Auf 100 Jobsuchende entfielen nur 60 Stellenangebote.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%