Anhaltende Erfolglosigkait im Auslandsgeschäft
Consors trennt sich von Francioni

Bei dem Online-Broker Consors brodelt es gewaltig hinter den Kulissen. Reto Francioni, mit Karl Matthäus Schmidt gemeinsam Vorstandssprecher von Consors, wird den Online-Broker nach Informationen des Handelsblatts wahrscheinlich verlassen. Consors will dem Vernehmen nach den Vertrag mit dem Schweizer auflösen.

HB DÜSSELDORF. Darauf sollen sich die Beteiligten am späten Montag Abend geeinigt haben, erfuhr das Handelsblatt aus Bankenkreisen. Francioni ist für den Ausbau der Internationalisierung und die Führung der europäischen Gruppe verantwortlich.

Karl Matthäus Schmidt, Gründer von Consors und persönlich haftender Gesellschafter der Mutter Schmidtbank, die nur durch ein Bankenkonsortium vor der Pleite gerettet werden konnte, scheint dagegen fest im Sattel zu sitzen. "Karl Matthäus Schmidt ist im Amt und bleibt im Amt", sagte eine Consors-Sprecherin. Schmidtbank-Chef Karl Gerhard Schmidt wird nach Angaben aus Bankenkreisen in Kürze als Aufsichts-ratschef der Online-Broker-Tochter abgelöst.

Als Grund für die Trennung von Francioni wird unter anderem die anhaltende Erfolglosigkeit im Auslandsgeschäft von Consors genannt. Experten vermuten, dass das Verhältnis zwischen den beiden Sprechern des Online-Brokers bereits seit Monaten angespannt ist. Francioni hatte sich vor seinem Wechsel zu Consors im April vergangenen Jahres vor allem durch den Aufbau des Neuen Marktes einen Namen gemacht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%